Rückbau Karstadt

Bremerhaven schaut nach vorn und gestaltet den Wandel der Innenstadt

Was wird sich verändern?

Der Rückbau eines Gebäudes bringt immer Veränderungen und manchmal auch Unannehmlichkeiten mit sich. Dessen sind wir uns bewusst und tun unser Möglichstes dafür, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Allerdings können wir nicht vermeiden, dass es z.B. zu kurzen Umwegen kommen wird.

Rund um das ehemalige Karstadt-Gebäude wurde ein Bauzaun errichtet (blaue Markierung). Da der ehemalige Karstadt-Eingang gegenüber der Großen Kirche mit Beginn der Bauarbeiten geschlossen wurde, zeigt die gelbe Linie den Weg an, den Sie als Fußgänger nehmen, wenn Sie die Obere Bürger über den "Parkplatz am Alten Hafen" erreichen möchten. Alle weiteren Zugänge zum Columbus Shopping Center bleiben weiterhin erhalten. 

Im Bereich des "Parkplatzes am Alten Hafen" befindet sich auch die Baustellenzufahrt, sodass hier die Baustellenfahrzeuge von der Columbusstraße kommend das Grundstück überqueren und das Gelände über die Straße "Am Alten Hafen" wieder verlassen werden (violette Linie).

Mit den folgenden Fragen und Antworten erhalten Sie einen ersten Überblick. Wir werden diese immer wieder dem aktuellen Stand anpassen. Tagesaktuelle Informationen erhalten Sie außerdem

- über Instagram unter bremerhaven_stadtverwaltung
- über Facebook unter Stadt Bremerhaven 
- und über die Medien

Folgen Sie uns gerne auf den digitalen Kanälen.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne per Mail an  innenstadtwandel@magistrat.bremerhaven.de an uns.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Die ersten Arbeiten haben am 15. Januar 2024 begonnen. Dafür wurde der ehemalige Karstadt-Zugang gegenüber der Großen Kirche gesperrt und am Übergang des ehemaligen Karstadt-Gebäudes zum Columbus Shopping Center im Obergeschoss wurde das Rolltor geschlossen. Hier wird zu einem späteren Zeitpunkt noch eine Wand hochgezogen.

Die Arbeiten finden montags bis freitags zwischen 7.00 und 20.00 Uhr statt. Die Einhaltung der Nachtruhe ist gewährleistet.

Die ersten Arbeiten finden zunächst innerhalb des Karstadt-Gebäudes statt. Das bedeutet, dass der Abriss von außen nicht gleich sichtbar ist. Das Gebäude wird zunächst „entkernt“. Erst danach kann mit dem Abriss der Mauern begonnen werden. Zum Einsatz kommen so genannte Greifer, die die Wände nach und nach abbrechen. So können Erschütterungen und eine starke Staubentwicklung weitestgehend vermieden werden.

Nein. Die Fußgängerzone bleibt, wie die Mühlenstraße (zwischen ehemaligem Karstadt- und C&A-Gebäude) auch, weiterhin gut erreichbar. Die Geschäfte können von den Fußgängerinnen und den Fußgängern und Anlieferern weiterhin genutzt werden.

Das Karstadt-Gebäude wird durch einen Bauzaun gesichert. Dieser verläuft aktuell direkt am Gebäude. Mit den fortschreitenden Arbeiten wird der Bauzaun in einem Abstand von 3 bis 4 Metern um das Gebäude herum aufgestellt (siehe blaue Markierung auf dem Foto s.o.).

Bis auf den Eingang über das Karstadt-Gebäude, gegenüber der Großen Kirche, können Sie das Einkaufszentrum weiterhin über die gewohnten Zugänge erreichen:

- Eingang bei der Sparkasse (Rolltreppe, Fahrstuhl)
- Eingang Hanse-Carrée (Rolltreppe, Fahrstuhl)
- Treppenhaus und Fahrstuhl am Parkplatz "Alter Hafen" (Parkplatz hinter Karstadt)
- Glasbrücke von den Havenwelten kommend (Rolltreppe / Fahrstuhl)
- Treppenaufgang / Fahrstuhl zur Glasbrücke an den Bushaltestellen an der Columbus Straße

Der "Parkplatz am Alten Hafen" ist auch unter dem Begriff "Parkplatz hinter Karstadt" bekannt. Ein großer Teil des Parkplatzes, wie auch der dortige Zugang zur „Oberen Bürger“, bleiben während der Bauphase erhalten.

Allerdings verläuft der Weg zum Treppenhaus bzw. Fahrstuhl ein wenig anders als bisher gewohnt, da sich in diesem Bereich die Zufahrt für die Baufahrzeuge befindet (siehe grüne Fläche auf dem Foto).

Vom ehemaligen Karstadt-Eingang ist der Eingang 5 "Am Alten Hafen" während der Bauphase entlang des gelb markierten Weges zu erreichen. Auch Benutzer des Parkplatzes „Am alten Hafen“ gelangen über diesen Weg entlang der Columbusstraße am schnellsten ins Columbus Shopping Center.

Die Materialien aus dem Innenraum werden zunächst über die ehemalige Karstadt-Lieferrampe am jetzigen Wendehammer der Straße „Am Alten Hafen“ verladen. Die Lkw werden diese anfahren und werden dort direkt über den Gebäudeausgang beladen.

Geplant ist, dass die Arbeiten spätestens zum Beginn des Weihnachtsmarktes im November 2024 beendet sein werden. Sollte es zu Verzögerungen kommen, werden Sie rechtzeitig von uns und über die Presse informiert.

Ja, Im Bereich der direkt angrenzenden Liegenschaften werden Beweissicherungsverfahren durchgeführt.

Die Stadt führt aktuell Gespräche mit interessierten Investoren, um das Gelände bestmöglich zu entwickeln. Nach Ende des Rückbaus wird die Fläche zunächst verfüllt und dann mit Schotter planiert, so dass das Areal für Veranstaltungen und andere attraktive Zwischenlösungen genutzt werden kann.