Spielplatz Martin-Donandt-Platz

Krippe Klinikum

Dependance der Kindertagesstätte Karl-Lübben-Str.

„Sind die Kinder klein,
müssen wir Ihnen helfen,
Wurzeln zufassen.

Sind sie aber groß geworden,
müssen wir Ihnen Flügel schenken!“

(Indisches Sprichwort)

Die Krippe Klinikum Bremerhaven wurde im Januar 2013 in Betrieb genommen. Sie befindet sich im Ärztehaus des Klinikums Bremerhaven. Die Krippe hat einen separaten Eingang, der sich am Ende des Ärztehauses befindet.
Im Umfeld der Einrichtung schließt sich ein kleiner Park mit See sowie der nahe gelegene Reinkenheider Forst an. In unmittelbarer Nähe befindet sich die städtische Kindertagesstätte Karl-Lübben-Straße.

Durch die Lage der Krippe im Ärztehaus des Klinikums, wird die Krippe größtenteils von Mitarbeiter*innen des Klinikums genutzt.
Die Kinder kommen aus verschiedenen Stadtteilen der Stadt Bremerhaven. Zwei Plätze sind, aufgrund einer Vereinbarung zwischen Magistrat und Klinikum, für Kinder von Beschäftigten des Klinikums Reinkenheide mit Wohnsitz im Landkreis Cuxhaven reserviert.

Wir sind die „Kleinen Strolche“ und die „Kleinen Krabben“!
Wir erleben gerne neue Abenteuer und
entdecken auf vielerlei Arten unsere große Welt!
Komm und mach mit!

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Krippe Klinikum

Postbrookstr. 103
27574 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Die Krippe Klinikum Bremerhaven ist, inklusive Früh- und Spätdienst, montags bis freitags von 6.00-17.00h geöffnet.

Schließungszeiten
Die Kindertagesstätten in Bremerhaven sind während der Schulferien im Land Bremen bis zu 20 Tage und in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig in der Kindertagesstätte Ihres Kindes über die genauen Schließungszeiten.

Falls es Ihnen während der Schließungszeiten in den Schulferien nicht möglich sein sollte, Ihr Kind (ab 3 Jahren) selbst zu betreuen, sprechen Sie bitte frühzeitig mit der Kita-Leitung.

Ein Antrag auf Betreuung in den Schließungszeiten in den Schulferien muss mind. vier Wochen vor Beginn der Schließungszeiten in der Kindertagesstätte vorliegen. Wir bemühen uns, eine verlässliche Betreuung zu organisieren. Diese kann auch trägerübergreifend in einer anderen Kita im Stadtteil erfolgen.

Zusätzlich schließen die städt. Kindertagesstätten an zwei Tagen im Jahr für sog. Fachtage, die für interne Fortbildungen des gesamten Kita-Teams genutzt werden. An Fachtagen bietet die Kindertagesstätte für die Betreuung der Kinder einen Notdienst an.

Das Anmeldeverfahren im Überblick:

  • Antragsabgabe: 15.01. - 31.01.2021
    (Alle notwendigen Nachweise bitte online hochladen oder in der Einrichtung abgeben!)

Link zur Anmeldung

  • Antragsprüfung und Platzvergabe durch die Einrichtung
  • Zu- oder Absage durch die Einrichtung voraussichtlich ab Mitte Februar
  • Bestätigung durch die Erziehungsberechtigten innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Zusage
  • Vertragsabschluss in der Einrichtung im Anschluss

Bitte fragen Sie nach Antragsabgabe in der Einrichtung nicht nach.
Die Einrichtung wird sich bei Ihnen melden. Vielen Dank!

Anschrift

Krippe Klinikum
Postbrookstr. 103
27574 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Kontakt

Thorsten Alscher (Leitung)
Tamara Phillip-Hameister (stellv. Leitung)
 0471 958 490 94
 KitaKarl-Luebben-Strasse@magistrat.bremerhaven.de

Eine wichtige Rolle im Krippenleben der Kinder spielen die Bezugspersonen in der Gruppe. Die Bezugserzieher*innen begleiten das Kind von Beginn seiner Krippenzeit an. Sie sind verlässlich und haben eine sichere Bindung zu dem Kind. Sie stehen jederzeit in einem engen Kontakt mit den Eltern.

Ganz wichtig ist uns, dass wir ein positives Vorbild für Kinder und Eltern sind!

In unserer Krippe arbeiten wir gruppenübergreifend, so dass jedes Kind die Möglichkeit hat, sich individuell zu entwickeln und unterschiedlichste Erfahrungen sammeln kann.
Gleichzeitig bieten wir den Kindern intensive Bildungsmöglichkeiten und neue Anregungen. Zusätzlich haben die Kinder die Möglichkeit mit Gleichaltrigen zu agieren.

 

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

Bewegungs- und Sinneserfahrungen
Für eine gesunde körperliche, geistige und emotionale Entwicklung, sind ausreichend Sinnes- und Bewegungserfahrungen notwendig. Unser Anliegen ist es, die Bewegungsfreude der Kinder zu erhalten und durch phantasievolle Betätigungsformen zu unterstützen.

Sprachförderung und musikalische Bildung
Sprachförderung ist bei uns ein wichtiger Bestandteil derpädagogischen Arbeit, da Bildung wesentlich von der Sprache abhängt. Dabei unterstützt die musikalische Bildung die Kommunikation.

Soziales Lernen
Die Kinder lernen Regeln, Grenzen und den Umgang mit unterschiedlichsten Menschen. Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Selbständigkeit der Kinder.

Förderung der Kreativität
Durch spielerisches Basteln, Malen, Kleistern usw. können Kinder neue Erfahrungen sammeln.

Förderung der Persönlichkeit
Wir wollen den Kindern helfen, sich zu selbstbewussten Persönlichkeiten zu entwickeln und sie zur Selbständigkeit anleiten.

Kognitive Förderung
Die Kinder werden durch verschiedenes Kombinieren mit unterschiedlichen Materialien, im eigenständigem Denken und ihrer Konzentrationsfähigkeit angeregt und gefördert.

Feste und Feiern
Unsere Feste stärken die Gemeinschaft und die Kinder lernen verschiedene Feste kennen.

Freispiel
Im Freispiel werden den Kindern neue Impulse und Anregungen angeboten, um sich spielerisch weiter zu entwickeln.

Gesundheit
Durch regelmäßige Bewegung, Körperpflege, gesunde Ernährung und ausreichende Ruhephasen unterstützen wir eine gesunde Entwicklung der Kinder.

Die pädagogische Arbeit mit Kindern ist ein fortlaufender Prozess, der immer in Bewegung ist. Daher ist es wichtig, dass wir unsere Arbeit immer wieder überprüfen, reflektieren und gegebenenfalls verändern.
Die gesetzlichen Grundlagen schreiben den Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsauftrag für Kinder und deren Förderung zur Entwicklung einer „eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ fest.
Unsere pädagogische Ausrichtung orientiert sich an den Zielsetzungen des jeweils aktuellen Bremer Rahmenplanes für Bildung und Erziehung im Elementarbereich.

6:00-8:00h Frühdienst
8:00-8:30h Frühstück
8.30-8.45h Zähne putzen
8:45-9:30h Freispiel
9:30-10:00h Kinderkonferenz und Obstpause
10:00-11:00h Angebote
11:00-12:00h Mittagessen
12:00-14:00h Mittagsruhe
14:00-14:30h Freispiel
14:30-15:00h 'Kaffeepause'
15:00-16:00h Angebote
16:00-17:00h Spätdienst

Ein Teil des Tages wird den gemeinsamen Mahlzeiten gewidmet. Dazu gehören: Frühstück, Obstrunde, Mittagessen und 'Kaffeepause'.

Die Kinder bringen ihr Frühstück von zu Hause mit. Für die Obst- und 'Kaffeepause' spendieren die Eltern der Einrichtung verschiedene Lebensmittel. Diese werden vom pädagogischen Personal ansprechend und kindgerecht zubereitet.

Das Mittagessen bekommen wir aus der Küche des Klinikums.

Getränke wie ungesüßter Früchtetee und Wasser sind für die Kinder immer zugänglich.

Die Kinder treffen sich zu den Mahlzeiten in der Gruppe. Hier werden verschiedene Normen und Werte vermittelt:

  • Tisch decken, abräumen und abwischen
  • Tischspruch
  • Gespräche
  • Ausprobieren verschiedener Bestecke (Löffel, Gabel, Messer)
  • Selbständiges Einschenken der Getränke
  • Selbständiges Auffüllen der Lebensmittel

So werden die Kinder aktiv im Tagesablauf eingebunden. Der Entwicklungsstand der Kinder wird dabei beständig berücksichtigt.

Der Eingangsbereich ist sehr großzügig gestaltet. In ihm befinden sich eine große Elternpinnwand, ein digitaler Bilderrahmen, der die Aktionen der Krippe zeigt und eine kleine Sitzgelegenheit. Vom Eingangsbereich gehen das Büro, sowie der Putzmittelraum ab.
Weiterhin gehen die Küche, die Toiletten, der Materialraum und der Personalraum vom Flurbereich ab. Dieser dient auch als Garderobe und Zugang zu den zwei Gruppenräumen der Kinder.
'Am Ende des Flures befinden sich Schlaf- und Bewegungsraum sowie das Badezimmer der Kinder inkl. Wickelraum.

Die Gruppenräume sind hell, freundlich und kindgerecht gestaltet. Vom kleinkindgerechten Sanitärbereich über geeignete Schlafplätze für die Mittagsruhe bis zum einladenden Bewegungsraum, ist für eine positive Entwicklung alles vorhanden.

Das Außengelände bietet auf schwungvoll gestalteten Wegen Platz zum Dreirad-, Roller- und Bobbycar fahren. Die Sandkiste am Holzhaus lädt zum Buddeln und Sandburgen bauen ein.

  • Spielplätze im Stadtteil
  • Wald und See im angrenzenden Reinkenheider Forst
  • Bürgerpark
  • Zoo am Meer
  • Klinikum Bremerhaven Reinkenheide
  • Kindertagestätte Karl-Lübben-Straße
  • Die „Zahnfee“ (Kariesproplylaxe)

Gruppenstruktur
Unsere Krippe bietet 20 Ganztagsplätze für Kinder im Alter von 8 Wochen bis zu 3 Jahren an. Wir haben zwei Gruppen: „Die kleinen Krabben“ und „Die kleinen Strolche“.

Personal
In den Gruppen sind unterschiedliche pädagogische Fachkräfte (Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen und Sozialassisten*innen) beschäftigt.
Zusätzlich bekommen wir ggf. Unterstützung von Berufspraktikant*innen, Bundesfreiwilligendienstler*innen, Praktikant*innen sowie Mitarbeiter*innen vom zweiten Arbeitsmarkt.
Alle Kolleg*innen in unserem Team haben eine langjährige Berufserfahrung, Fachwissen und sind in ihrer Arbeit sehr ihr engagiert. Mehrere Fachkräfte haben Qualifizierungen bzw. Fortbildungen in unterschiedlichen Bereichen.

In unserer Krippe ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen Eltern und dem pädagogischen Personal von größter Wichtigkeit. Die Kinder sind einen großen Teil des Tages in der Krippe. Ein täglicher Austausch ist selbstverständlich. Je intensiver die Kontakte mit den Eltern, desto besser können wir die Entwicklung der Kinder unterstützen.

Elterngespräche
In Tür- und Angelgesprächen werden mit den Eltern täglich aktuelle Informationen über das Kind ausgetauscht.
Zusätzlich finden regelmäßig Elterngespräche statt, damit unsere Eltern immer über den Entwicklungsstand ihres Kindes informiert sind.
Dazu gehören: Kennenlern-, Eingewöhnungs-, Entwicklungs- und Abschlussgespräch.

Informationen für die Eltern
Verschiedene Informationen, wie z. B. Feste, Elternabende, Lebensmittel für die Kaffeepause, neue Windeln usw., findet bei uns in schriftlicher Form statt. Die Eltern erhalten Einladungen, Informationszettel oder Erinnerungszettel über das Fach ihres Kindes.
Zusätzlich werden alle Informationen an die Pinnwände der Gruppen und der Elternpinnwand im Eingangsbereich ausgehängt. So haben die Eltern alle Informationen, die sie benötigen, um die Krippenarbeit mit zu gestalten und zu unterstützen.

Elternabende
Zu Beginn des Krippenjahres findet ein Kennenlern- und Informationselternabend statt. Dort werden u. a. die pädagogische Arbeit vorgestellt, die Elternsprecher*innen gewählt, sowie gruppeninterne Themen besprochen. Die Wahl der Elternsprecher*innen gehört zu den Richtlinien zur Zusammenarbeit mit Elterngremien im Land Bremen.

Zusammenarbeit mit Eltern
In jeder Gruppe gibt es eine/n Elternsprecher*in, der/die von den Eltern der Gruppe gewählt werden. Gemeinsam mit den Elternsprecher*innen der Kindertagesstätte Karl-Lübben-Straße treffen sich die Elternsprecher*innen auf der Elternratssitzung, die viermal im Jahr stattfindet.
Auf dieser Sitzung haben die Eltern die Möglichkeit sich auszutauschen, erhalten neue Informationen über die gesamte Einrichtung und können sich aktiv einbringen.

Aktionen mit den Eltern

  • Informations- und Themenelternabende
  • Laternenumzug
  • Weihnachtscafé
  • Krippenabschiedsfest
  • Portfolionachmittage


Krippenbefragung
In regelmäßigen Abständen findet eine Befragung der Eltern im Rahmen des Qualitätsmanagement statt. An dieser können alle Eltern der Krippe teilnehmen. Die Ergebnisse sind für uns zur Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit sehr wichtig.

Die Stadt Bremerhaven verbessert beständig die Qualität in ihren Kindertagesstätten. Grundlage dafür ist ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem, das die Qualität, aber auch die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit gewährleistet. Ein Qualitätshandbuch legt verbindlich für alle städtischen Kindertagesstätten Standards fest.

Standards sind z. B. für Aufnahme und Eingewöhnung neuer Kinder, für das Freispiel, die Kinderversammlung, Elternabende und Ernährungserziehung beschrieben.

Gerne können Sie sich an die Kita-Leitung wenden, wenn Sie Fragen zu den Qualitätsstandards haben oder mal einen Blick in das Qualitätshandbuch werfen möchten.

Alle städt. Kindertageseinrichtungen prüfen regelmäßig die Umsetzung und Einhaltung dieser Standards. Hierzu finden z. B. auch regelmäßig Elternbefragungen statt. Alle Standards werden beständig dokumentiert, u. a. auch das Lernen und die Entwicklung aller Kinder.

Die Besonderheiten jeder einzelnen Kindertagesstätte, die speziellen Bedürfnisse der Eltern und Kinder und die Unterschiede in der Schwerpunktsetzung, sind in den Konzeptionen der einzelnen Kindertagesstätte näher beschrieben. Auch diese stellt Ihnen die Kita-Leitung auf Wunsch gerne zur Verfügung.

Magistrat der Stadt Bremerhaven
Amt für Jugend, Familie und Frauen
Postfach 21 03 60
27524 Bremerhaven

Leitung der Abteilung Kinderförderung
Robert Reichstein:  0471 590-2258
 Kinderfoerderung@magistrat.bremerhaven.de
www.bremerhaven.de

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben