Luftaufnahme Bremerhaven Mitte

Kindertagesstätte Kleiner Blink

Oft gesucht von ...

Informationen zu

Das Juwel des Himmels ist die Sonne.
Das Juwel des Hauses sind die Kinder.
(Chinesisches Sprichwort) 

Die Einrichtung verfügt über 45 Plätze und liegt in einem zusammenhängendem Wohngebiet in Lehe-Nord, in unmittelberer Nähe zur Amerikanischen Schule (Grundschule). Die verkehrsanbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist sehr gut, ebenso die Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten, Spielplätze, Ärzte, Kindergärten, Schulen, Freizeitheim). In unserer Einrichtung werden in einer Krippengruppe, einer Alterserweiterten Gruppe und einer Regelgruppe Kinder im Alter von 8 Wochen bis 6 Jahren betreut. 

Das Außengelände mit dem angrenzenden Schulhof bieten ausreichend Freiraum für den Bewegungsdrang der Kinder.

Wir sind:

  • Anerkannter Bewegungskindergarten
  • Haus der kleinen Forscher
  • Kooperationspartner der Amerikanischen Schule

Freie Plätze

Keine
Marker Icon Schatten Marker Icon Stadtplanausschnitt Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Kindertagesstätte Kleiner Blink

Kleiner Blink 6a
27580 Bremerhaven
Zum Stadtplan
  • von 07:15 bis 08:00 Uhr Frühdienst
  • von 08:00 bis 16:00 Uhr Öffnungszeit
  • von 16:00 bis 17:00 Uhr Spätdienst

Schließungszeiten

2017

18.04.2017 - 21.04.2017
13.07.2017 - 02.08.2017
27.12.2017 - 01.01.2018

Die Kindertagesstätten in Bremerhaven haben innerhalb der Schulferien maximal 20 Tage zuzüglich der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. An diesen Tagen soll möglichst für die Kinder von Berufstätigen ein Notdienst angeboten werden. 

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig in Ihrem Kindergarten über die Schließungstage, um Ihren Urlaub frühzeitig planen zu können.

Falls es Ihnen in Ausnahmefällen und aus zwingenden Gründen nicht möglich sein sollte, Ihr Kind (ab 3 Jahren) selbst in den Kita-Ferien betreuen zu können, sollten Sie möglichst frühzeitig mit Ihrer Kita-Leitung sprechen, damit eine verlässliche Betreuung organisiert werden kann. Diese wird prüfen, ob in einer anderen Kita im Stadtteil die Zeit überbrückt werden kann oder eventuell der Träger der Einrichtung eine Lösung in einer anderen Kita anbieten kann. 

Da sich die Kinder den ganzen Tag über bei uns aufhalten, ist uns eine gesunde, ausgewogene Ernährung der Kinder sehr wichtig. Unverträglichkeiten, zu meidende Nahrungsmittel und Wünsche der Eltern werden von uns berücksichtigt. 

Mittagessen

Das Mittagessen für die Kinder wird in der einrichtungseigenen Küche hergestellt. Den Kindern wird eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Nahrung angeboten, die reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen ist. Bei der Aufstellung des Wochenspeiseplanes werden Lebensmittelallergien sowie Unverträglichkeiten ebenso wie kulturelle oder religiös begründete Ernährungsvorschriften berücksichtigt. Wir achten darauf, dass es möglichst täglich Salat oder Gemüse gibt, einmal in der Woche Fisch und nicht mehr als einmal wöchentlich Fleisch. 

Frühstück und Zwischenmahlzeit

Die Kinder bringen ihr Frühstück selber mit. Saisonales Obst und Gemüse stehen den Kindern den ganzen Tag zur Verfügung. 

Am Nachmittag gibt es für alle Gruppen täglich eine Zwischenmahlzeit mit wechselndem Angebot: Kuchen, Obst, Joghurt u.ä..

Getränke

Wasser, Tee und stark verdünnter Apfelsaft stehen den Kindern jederzeit zur Verfügung. Kleinstkinder erhalten altersentsprechende Getränke.

Anschrift

Kindertagesstätte Kleiner Blink
Kleiner Blink 6a
27580 Bremerhaven

Kontakt

Aurelia Stelling
Ansprechperson
 0471 590-2088
 Aurelia.Stelling@magistrat.bremerhaven.de

Gruppenorganisation

  • 30 Plätze für drei- bis sechsjährige
  • fünf Plätze für unter dreiJährige in einer alterserweiterten Gruppe
  • zehn Krippenplätze

Personal

  • neun pädagogische Fachkräfte (sieben Erzieherinnen, zwei Kinderpflegerin)
  • zwei Hausangestellte

Die Kindertagesstätte hat folgende Räume:

  • einen Bau- und Konstruktionsraum/Hochebene
  • einen Spiel- und Fantasieraum/Hochebene
  • einen Körper und Bewegungsraum/Bewegungshalle
  • einen Forscher- und Entdeckerraum
  • ein "Cafe" für Krippe und AW Gruppe
  • ein Atelier
  • eine Mathe und Schrift-Lernwerkstatt
  • einen Gruppenraum für die Kiga-Gruppe
  • einen Gruppenraum für die AW-Gruppe
  • einen Gruppenraum für die Krippe
  • einen Schlafraum
  • Waschräume

Die Räume sind als Funktions- oder Gruppenräume eingerichtet. 
Es gibt getrennte Sanitäranlagen für die Krippen- und Kindergartenkinder.

Magistrat der Stadt Bremerhaven Amt für Jugend, Familie und Frauen
Hinrich-Schmalfeldt-Straße
27576 Bremerhaven
Telefonzentrale Allgemeine Verwaltung:  0471 590-0
 jugendamt@magistrat.bremerhaven.de
http://www.bremerhaven.de

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Eltern werden durch Aushänge, Elternbriefe, Tür- und Angelgespräche und auf Elternversammlungen über unsere Arbeit informiert.Das praktizierte QM-System garantiert einen regelmäßigen Austausch.

Jedes Jahr findet eine Entlassbefragung statt. Die Rückgabe des vorgefertigten Fragebogens erfolgt in einem festgelegten Zeitraum anonym in einem dafür bereitgestellten Briefkasten. Die Auswertung erfolgt durch die Qualitätsbeauftragte. Die Vorstellung der Ergebnisse im Team erfolgt in anonymisierter Form durch die Qualitätsbeauftragte und dient der Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit.

Alle drei Jahre wird eine umfassende Elternbefragung durchgeführt. Das Verfahren ist identisch mit dem der Entlassbefragung. Sie dient zur Einschätzung der Qualität der Einrichtung aus Sicht der Eltern.

Elternsprechstunden, Elternabende

  • Elternversammlungen in den Basisgruppen
  • Themenbezogene Elternversammlungen
  • Gespräche im Rahmen der Entwicklungsbegleitung der Kinder

Mitwirkungs-/Mitbestimmungsmöglichkeiten

  • Eltern-Kind-Aktivitäten in der Einrichtung
  • Teilnahme an Dienstbesprechungen
  • Begleitung von Außerhausaktivitäten
  • Mitwirkung bei Festen
  • Gesamtelternversammlungen
  • Elternbeirat
  • Hortbeirat

Elternbefragung

Jedes Jahr findet eine Entlassbefragung statt. Die Rückgabe des vorgefertigten Fragebogens erfolgt in einem festgelegten Zeitraum anonym in einem dafür bereitgestellten Briefkasten. Die Auswertung erfolgt durch die Qualitätsbeauftragte. Die Vorstellung der Ergebnisse im Team erfolgt in anonymisierter Form durch die Qualitätsbeauftragte und dient der Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit.

Alle drei Jahre wird eine umfassende Elternbefragung durchgeführt. Das Verfahren ist identisch mit dem der Entlassbefragung. Sie dient zur Einschätzung der Qualität der Einrichtung aus Sicht der Eltern.

Tagesablauf

Tagesablauf Krippe:

  • 07:15 Uhr bis 08:00 Uhr Betreuung im Frühdienst
  • 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr Ankommen der Kinder/Frühstück
  • 09:00 Uhr bis 09:45 Uhr Freispiel/ Zahnpflege
  • 09:45 Uhr bis 10:00 Uhr Gemeinsames Singen/Kinderversammlung
  • 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr Angebotszeit/Reflexionsrunde
  • 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr Freispielphase/Wickeln
  • 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr Mittagessen
  • 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr Ruhezeit/Wickeln
  • 14:00 Uhr bis 14:30 Uhr Zwischenmahlzeit
  • 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr Angebotszeit
  • 15:30 Uhr bis 16:00 Uhr Abholzeit

Tagesablauf AW-Gruppe:

  • 07:15 Uhr bis 08:00 Uhr Betreuung im Frühdienst
  • 08:00 Uhr bis 09:15 Uhr Ankommen der Kinder/Frühstück
  • 09:15 Uhr bis 09:30 Uhr Zahnpflege
  • 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr Gemeinsames Singen/Kinderversammlung
  • 10:00 Uhr bis 11:15 Uhr Angebotszeit/Reflexionsrunde
  • 11:15 Uhr bis 11:30 Uhr einmal wöchentlich große Kinderversammlung
  • 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr Freispielphase/Wickeln
  • 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr Mittagessen
  • 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr Ruhezeit/Wickeln
  • 14:00 Uhr bis 14:30 Uhr Zwischenmahlzeit
  • 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr Angebotszeit
  • 15:30 Uhr bis 16:00 Uhr Abholzeit

 

Kooperation und Vernetzung

  • Enge Zusammenarbeit mit der auf dem gleichen Grundstück liegenden Grundschule.
  • Die Einrichtung ist anerkanntes "Haus der kleinen Forscher". Im Rahmen dieses Projektes gibt es gemeinsame Angebote für Kindergarten- und Schulkinder.
  • Schulkinder einer Klasse lesen Kindergartenkindern vor.
  • Auch im Kreativbereich gibt es eine Zusammenarbeit.
  • Kooperation mit den unterschiedlichen Beratungsstellen des Amtes für Jugend, Familie und Frauen.
  • Kooperation mit dem Altenheim "Marie von Seggern". 

Vernetzung im Stadtteil

  • Kooperation mit dem Kontaktpolizisten
  • Kooperation mit dem Gesundheitsamt
  • Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten und anderen Einrichtungen in der Nachbarschaft
  • Kooperation mit dem OSC

 

Pädagogische Schwerpunkte

Die im Rahmenplan genannten Bildungsbereiche werden in den verschiedenen Projekten, Angeboten und den Außerhausaktivitäten aufgegriffen. Hierbei wird auf die Sprach- und Bewegungsförderung ein besonderer Wert gelegt. Die Einrichtung ist anerkanntes "Haus der kleinen Forscher" und ein "Bewegungskindergarten" Festgehalten wird die persönliche Entwicklung eines jeden Kindes in der "Individuellen Lern- und  Entwicklungsdokumentation".

Der familiäre Charakter der Arbeit wird durch die Größe der Einrichtung und die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten bewirkt.

Unsere pädagogischen Schwerpunkte:

  • Soziale Kompetenzen
  • "Kindergarten Plus" Langzeitprojekt zur AStärkung der kindlichen Persönlichkeit
  • Partizipation
  • Bewegung
  • "Ener-Kita" Energiesparprojekt - ganzjährig
  • "Haus der kleinen Forscher" - Dauerprojekt

Gezielte Angebote ergeben sich aus den Beobachtungen im Freispiel, Erzählungen, Wünschen und Erlebnissen der Kinder, Berichten von Eltern, aktuellen Themen oder Anlässen sowie Jahreszeitlich bedingten Festen. Die Angebote können in Form von Gesprächen, gemeinsamen Singen, Spielen, Experimentieren, kreativen Aktivitäten zur Bewegungsförderung, hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, Sinneserfahrungen uvm stattfinden. Gezielte Angebote finden in Kleingruppen statt, was gruppenintern oder gruppenübergreifend geschehen kann. Hierbei werden vorhandene Fähigkeiten oder Kenntnisse vertieft oder in der Gemeinschaft neu erworben. Bei den gezielten Angeboten setzt sich das Kind mit den eigenen Fertigkeiten und Fähigkeiten auseinander und lernt die der anderen Gruppenmitglieder kennen. Das bedeutet, nicht nur die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und zuzulassen, sondern auch mit denen der anderen Kinder umzugehen. Die Kinder lernen sich dabei als Individuum kennen und gegenseitig zu respektieren. Kinder nehmen in der Regel durch ihren Wissensdurst imd ihre Neugierde die Angebote gerne wahr. Da wir Kinder zu Persönlichkeiten mit eigenen Vorstellungen und zur Entscheidungsfähigkeit erziehen möchten, basieren die Angebote auf freiwilliger Basis. 

  • Amerikanische Schule
  • Schulgarten der Amerikanischen Schule
  • Umliegende Spielplätze
  • Speckenbütteler Park 
  • Stadtbücherei

Qualitätssicherung/-management

Die Stadt Bremerhaven ist darauf bedacht, die Qualität ihrer Kindertagesstätten ständig zu verbessern.

Anfang des Jahres 2003 wurde unter wissenschaftlicher Begleitung und der Mitarbeit von pädagogischen Fachkräften, Eltern sowie Trägervertretern ein Qualitätsmanagementsystem entwickelt.

Eine Rahmenkonzeption - das Qualitätshandbuch 1 - ist das zentrale Steuerungsinstrument für die weitere Qualitätsentwicklung und –sicherung der städtischen Kindertagesstätten.

In dem Qualitätshandbuch 2 sind u.a. Qualitätsstandards festgelegt, die für alle städtischen Kindertagesstätten Gültigkeit haben.

Zum Erreichen einer hohen Qualität und zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung trägt unter anderem eine Dokumentationssystem und eine regelmäßige Evaluation bei.

Die Besonderheiten jeder einzelnen Kindertagesstätte, die speziellen Bedürfnisse der Eltern und Kinder und die Unterschiede in der Schwerpunktsetzung sind in den Konzeptionen der einzelnen Kindertagesstätte definiert.

Mit dem Qualitätsmanagementsystem stellen wir sicher, dass

  • die Erwartungen von Kindern und Eltern,
  • die gesetzlichen und fachlichen Anforderungen und
  • die Anforderungen an die Qualitätsentwicklung und -sicherung erfüllt werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben