Im Stadtgebiet Bremerhaven werden seit 1990 nur noch verkehrswichtige Fahrbahnen der Kategorie A
(1. Ordnung) und gefährliche Stellen gestreut.

Verkehrswichtige Fahrbahnen der Kategorie A sind Hauptverkehrsstraßen, Straßen des Buslinienverkehrs, Zufahrten zu Krankenhäusern und gefährliche Stellen hierzu gehören nach der Rechtsprechung scharfe, unübersichtliche oder sonst schwierige Kurven, Gefällestrecken, Straßenkreuzungen und Einmündungen sowie Straßen an und über Wasserläufen mit besonderer Verkehrsdichte. 

Nicht verkehrswichtige Straßenstellen sind: Straßen ohne stärkeres Verkehrsauf-kommen, Nebenstraßen, Straßen die ganz überwiegend dem Anliegerverkehr dienen und außer von Anliegern und deren Besucher von Personen benutzt werden, die einen Parkplatz suchen oder ihren Wagen abstellen und auf die nahe gelegene Hauptverkehrsstraße wollen. 

Eine Straße wird als verkehrswichtig eingeordnet, wenn sie den Hauptverkehrsfluss aufnimmt. Zu den verkehrswichtigen Straßen gehören die verkehrsreichen Durchgangsstraßen wie die Ortsdurchfahrten der klassifizierten Straßen (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) und die kommunalen Hauptverkehrsstraßen sowie sonstige Verkehrsmittelpunkte, auf denen erfahrungsgemäss mit stärkerem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. 

Gefährliche Stellen sind solche Straßenstellen, die wegen ihrer eigentümlichen Anlage oder bestimmter Zustände, die nicht ohne weiteres erkennbar sind, die Möglichkeit eines Unfalls auch für den Fall nahe legen, dass der Verkehrsteilnehmer die im Verkehr im Winter allgemein erforderliche Sorgfalt walten lässt.

Dazu gehören Straßenstellen, an denen Kraftfahrer erfahrungsgemäß bremsen, ausweichen oder ihre Fahrtrichtung oder Geschwindigkeit ändern müssen oder deren Gefährlichkeit im Winter nicht ohne weiteres erkennbar ist, weil gerade diese Umstände bei Schnee- und Eisglätte zum Schleudern oder Rutschen und damit zu Unfällen führen können. Derartige gefährliche Stellen sind daher vor allem scharfe Kurven, Gefällestrecken, Straßenkreuzungen und –einmündungen sowie Straßen an oder über Wasserläufen.

 Winterdienst Streu- und Schneeräumdienstkatalog(PDF 21,3 KB)ReadSpeaker