1985 erkannten Bremerhavener Pädagogen wie der damalige Oberschulrat, Dr. Heinrich Schulte am Hülse, und der Leiter des Lehrerfortbildungsinstituts, Herr Walter Link, die Notwendigkeit den Erhalt von historischen schulischen Gegenständen. 

Sie fanden in der Lutherschule ein geeignetes Gebäude und starteten einen Aufruf an alle Schulen den Aufbau einer schulhistorischen Sammlung zu unterstützen. Schwierig gestaltete sich die Beschaffung von im Privatbesitz befindlichen Dingen wie alte Schulranzen, Schiefertafeln,  Griffelkästen und Schwammdosen, Schulhefte und Schulbücher. Ein Aufruf an die Bremerhavener Bevölkerung erbrachte eine große Anzahl an Spenden.

In diesem Umfeld waren die Mitglieder des Fördervereins der Schulhistorischen Sammlung, der 1997 gegründet worden war, unter dem damaligen 1. Vorsitzenden, Oberschulrat Michael Porwoll,  mit Unterstützung des LFI - Mitarbeiters, Hans-Georg Mildner, und unter dem späteren Vorsitzenden, Dieter Albers, außerordentlich aktiv. 

Ein Schreiben der Schulverwaltung an die einzelnen Bremerhavener Schulen erbrachte die Einrichtung eines historischen Klassenzimmers mit einem alten Lehrerpult, einem Ofen mit Torfkasten, alten Vierer- und Zweierbänke mit Tintenfässern, ein Harmonium,  einemSpucknapf , viele alte Schulbücher und Schulhefte und  umfangreiches Kartenmaterial.