Aussenansicht Alfred-Wegener-Institut

„Es ist ein kleines Schmuckstück geworden“, sagt Oberstufenleiterin Claudia Lissé. Die Rede ist von der neugestalteten „Studiobühne 400“ des Lloyd Gymnasiums, die gemeinsam mit der Jugendmusikschule genutzt wird. Für den Umbau haben die Partner zusammen Mittel eingeworben und mehr bekommen, als sie eigentlich erwartet hatten. Anfang April wurde die Bühne mit Auszügen aus Bühnenproduktionen der Schülerkurse und unter musikalischer Mitwirkung der Jugendmusikschule feierlich eingeweiht.

Für Unterricht und kleinere Aufführungen

Neugestaltung und Neuausstattung der Probenbühne des Lloyd Gymnasiums: „Die alte Bühne war jetzt doch in die Jahre gekommen und nicht mehr wirklich schön“, erzählt Oberstufenleiterin Claudia Lissé. Gemeinsam mit der Jugendmusikschule Bremerhaven kam sie auf die Idee, bei verschiedenen potentiellen Sponsoren die benötigten Mittel einzuwerben. „Wir haben sie angeschrieben, ohne zu wissen, wie der Erfolg sein wird“, berichtet die Lehrerin weiter. „Wir haben nicht mit so vielen positiven Reaktionen gerechnet und waren selbst überrascht, wieviel Geld zusammengekommen ist.“

Die Mittel der sechs Sponsoren aus Stadt und Umland reichten nicht nur für die ursprünglich geplanten Arbeiten an der Bühne und für neue Vorhänge, sondern ebenso für einen neuen Anstrich und weitere Verbesserungen. Die von den Fußbodenleisten bis zur Lichttechnik erneuerte „Studiobühne 400“ ist ein Unterrichts- und Probenraum geworden, in dem auch musikalische und darstellerische Aufführungen stattfinden können. Ein Publikum von 50 bis 60 Personen kann nun eine angenehme Theateratmosphäre erleben: „Wenn man nicht die Aula nutzen möchte, findet man hier in kleinerem Rahmen einen sehr schönen Aufführungsort.“

Feier zur Einweihung

Genutzt wird die neue „Studiobühne 400“ vom Lloyd Gymnasium und der Jugendmusikschule, vormittags proben die Kurse Darstellendes Spiel, nachmittags die Chöre und Musikschülerinnen und -schüler. „Vielleicht werden wir außerdem gemeinsame Projekte auf die Beine stellen“, blickt Claudia Linné bereits in die Zukunft. Bei der feierlichen Einweihung der Bühne klappte die Kooperation schon mal reibungslos, spielte nach den Danksagungen an die Sponsoren sowie die vielen großen und kleinen Helfer die Schulband, präsentierten die Kurse Darstellendes Spiel des Lloyd Gymnasiums Auszüge aus aktuellen Produktionen und der Chor der Jugendmusikschule Kostproben aus seinem breiten Repertoire.