Zulassungsbescheinigung II beantragen - Verlust, Diebstahl

Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil II (oder Ihres Fahrzeugbriefs) benötigen Sie dafür einen Ersatz. Zusammen mit der Zulassungsbescheinigung Teil II erhalten Sie auch eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I..

Zusammen mit der Zulassungsbescheinigung Teil II (früher: Fahrzeugbrief) muss auch eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I (früher: Fahrzeugschein) ausgestellt werden, weil die neue Nummer der Ersatz-Zulassungsbescheinigung Teil II in die Zulassungsbescheinigung Teil I eingetragen werden muss.

Voraussetzungen

Diebstahlsanzeige beziehungsweise Verlustbestätigung

 

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • bei Vertretung mit schriftlicher Vollmacht zusätzlich: Personalausweis oder Reisepass des Bevollmächtigten
  • bei Zulassung auf Firmen zusätzlich: - Gewerbeanmeldung und, sofern vorhanden, Handelsregisterauszug (auch als Kopie)- Vollmacht, wenn der Verfügungsberechtigte nicht persönlich den Antrag vor Ort stellt
  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
  • ggf. Bestätigung der Diebstahlsanzeige der Polizei
  • ggf. Versicherung an Eides statt wenn vor einem Notar abgegeben
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Prüfbericht über die letzte Hauptuntersuchung z.B. TÜV, DEKRA, GTÜ, KÜS, GTS, FSP

Es muss ein Antrag auf Ausstellung einer Zulassungsbescheinigung Teil II  bei der Zulassungsbehörde gestellt werden, die das amtliche Kennzeichen zugeteilt hat.

Achtung: 

  • Bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II oder des Fahrzeugbriefs muss in der Regel der letzte Inhaber des Dokuments bei der Zulassungsbehörde persönlich vorsprechen. Es kann auch einen Vertreter mit einer schriftlichen Vollmacht beauftragt werden, der eine Kopie des Personalausweises des Vollmachtgebers mitführt.
  • Bei Diebstahl empfiehlt es sich, eine Bestätigung der Polizei über die Diebstahlsanzeige vorzulegen. Die Zulassungsbehörde kann eine Versicherung an Eides statt über den Verlust verlangen.

Der Verlust des ursprünglichen Dokuments wird im Verkehrsblatt veröffentlicht. Erst nach der Freigabe kann die Zulassungsbescheinigung Teil II zusammen mit der dann neu auszustellenden Zulassungsbescheinigung Teil I vom Berechtigten oder einem Bevollmächtigten abgeholt werden. Die bisherige Zulassungsbescheinigung Teil I wird dann von der Zulassungsbehörde eingezogen.

Rechtsgrundlagen

Welche Fristen sind zu beachten?

Wie lange dauert die Bearbeitung?

etwa 2 bis 3 Wochen

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

je nach Vorgang von 28,10 Euro bis 58,80 Euro
30,70 Euro ggf. zusätzlich für die Abnahme der Versicherung an Eides statt bei der Behörde