Fotos liegen auf einer Karte

1885 stach mit der SAGITTA aus Geestemünde der erste deutsche Fischdampfer des Geestemünder Reeders Friedrich Busse (1835-1898) in See. Als 1935 das fünfzigjährige Jubiläum der deutschen Hochseefischerei anstand, plante man ein Ehrenmal für die Fischdampferseeleute, die in Ausübung ihrer Tätigkeit ums Leben gekommen waren, ferner ein Denkmal für den Reeder Busse, der mit Recht als Pionier des Hochseefischfangs gilt.

Während das Ehrenmal unausgeführt blieb, konnte 1936 das Busse-Denkmal realisiert werden. Der renommierte expressionistische Architekt Professor Fritz Höger (1877-1949), bekannt durch markante Bauten wie das Chilehaus in Hamburg oder das Wilhelmshavener Rathaus, arbeitete den Entwurf aus. Am 24. Oktober 1936 wurde, im Beisein von Hermann Göring, das Denkmal eingeweiht.

Stadtplanausschnitt

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben