Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Zukunftswerkstatt „Neue Aue“ – Erarbeitung des Planungsrahmens

Vom Planungsbüro protze + theiling GbR in Bremen wurde für das Areal zwischen Batteriestraße und Steinkämpe bzw. dem Wohngebiet „Auf den Wohden“ und Hafen ein städtebauliches Entwicklungskonzept erarbeitet.

Das Konzept zeigt Perspektiven für eine zukünftige Flächennutzung auf: stadtplanungsamt.bremerhaven.de. Interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurden im März erste Ideen vorgestellt. Zwischenzeitlich wurde für die Bereiche westlich der Gaußstraße und Clausewitzstraße / Karlsbader Straße (insgesamt etwa 8,7 ha) die Einleitung von Verfahren zur Aufstellung von Bauleitplänen vorbereitet. Weitere urbane Gebiete sind mit maximal 4,8 ha geplant. Für 75 % des Gesamtgebietes sind eine Sicherung von Grabeland- und Gartenflächen sowie der Ausbau des Gewässer- und Wegenetzes zur Naherholung vorgesehen. Das bestehende Baugebiet an der Jahnstraße soll gesichert und das Areal zwischen Batteriestraße und Am Twischkamp als neuer Schulstandort geprüft werden. Ein weiterer Schwerpunkt soll künftig auf dem Ausbau und der Festsetzung von Naturausgleichsmaßnahmen liegen.

Im Rahmen der „Zukunftswerkstatt Neue Aue“ soll am Dienstag, dem 15. August 2017, von 15 Uhr bis 18 Uhr in der Volkshochschule Bremerhaven mit allen Beteiligten ein Planungsrahmen für die zukünftige Nutzung des Entwicklungsgebietes erarbeitet werden. Es gibt folgende Arbeitsstationen: Station 1: Grüne Wege, Station 2: Gartennutzung, Station 3: Öffentliche Flächen für Naturerleben, Station 4: Renaturierung Neue Aue - Flächen zur Entwicklung von Natur und Landschaft und Station 5: Neue Baugebiete.

Um Anmeldung und Mitteilung der favorisierten Arbeitsstation wird bis Freitag, dem 11. August 2017, unter der  0471 5903248 oder unter  Andrea.Schmidt@magistrat.bremerhaven.de gebeten.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben