Aktuelle Tageszeitungen im Regal

„Zukunftswerkstatt Bremerhaven. Kultur 2027“ für „Preis für Stadtkultur 2018“ nominiert

Im Kulturamt gibt es Grund zur Freude. Die Zukunftswerkstatt Bremerhaven 2027 ist beim 13. Europäischen Kulturmarken-Award in Berlin für den „Preis für Stadtkultur 2018“ unter den drei Nominierten.

Am Montag, dem 12. November 2018, wird entschieden, wer die AURICA (Trophäe des europäischen Kulturmarkts) gewinnt. Mit der „Zukunftswerkstatt Bremerhaven. Kultur. 2027“ haben Kulturdezernent Michael Frost und das Kulturamt seit Anfang 2017 einen Prozess initiiert, in dem sich unter großer Beteiligung Bürgerinnen und Bürger der Stadt darüber verständigt haben, wie die kulturelle Entwicklung Bremerhavens zukünftig gestaltet werden soll.

Insgesamt sind in diesem Jahr 99 Bewerbungen aus Albanien, Portugal, Italien, Frankreich, Bulgarien, Malta, Griechenland, Luxemburg und dem deutschsprachigen Raum eingereicht worden. Mit dem Europäischen Kulturmarken-Award werden in acht Kategorien unter anderem die erfolgreichsten Marketingstrategien von Kulturanbietern, die kreativsten Kultursponsoringengagements von Wirtschaftsunternehmen, die innovativsten Bildungsprogramme und die engagiertesten Kulturmanager aus Europa ausgezeichnet. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., wählte eine 39-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien am 27. September 2018 auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen die Zukunftswerkstatt Bremerhaven 2027 unter die drei Nominierten für den „Preis für Stadtkultur 2018“. Die direkten Konkurrenten sind die Bielefeld Marketing GmbH mit „und jetzt Du! Mein.bielefeld.de“ und die Stadt Krefeld mit dem „Krefelder Perspektivwechsel“.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ am 12. November 2018 im Radialsystem in Berlin vor 500 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien statt. Dort werden die Preisträger bekanntgegeben und mit der Bronzestatue AURICA geehrt. AURICA, ein rumänischer Mädchenname, der die Goldene meint, trägt alles in sich, was begehrenswert ist: Aura, Aurum und Heureka. Die Skulptur steht darüber hinaus für die Exzellenz, Attraktivität und Vielfalt des europäischen Kulturmarktes und versinnbildlicht die wertvolle Vermittlungsarbeit der europäischen Kulturanbieter und das herausragende Engagement europäischer Kulturförderer. Der Europäische Kulturmarken-Award ist der innovativste Kulturpreis in Europa und wird von 53 Partnern aus der Wirtschaft gefördert.

Pressekontakt:
Dorothee Starke, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Bremerhaven
 dorothee.starke@magistrat.bremerhaven.de
 0471 5902849

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben