Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Vorstellung des Entwurfs der städtebaulichen Rahmenplanung „Entwicklungsgebiet Rudloffstraße“

Am Freitag, dem 20. März 2020, wird im t.i.m.e. Port II, Barkhausenstraße 2 (27568 Bremerhaven) von 17.00 bis 19.30 Uhr der Entwurf der Rahmenplanung für das „Entwicklungsgebiet Rudloffstraße“ öffentlich für alle Interessierten vorgestellt.

Bereits ab 16.30 Uhr kann das Umgebungsmodell im Foyer besichtigt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es geht bei der Rahmenplanung um die Neugestaltung der Flächen im Bereich Rudloffstraße – das heißt zwischen der Barkhausenstraße im Westen und der „Alten Bürger“ im Osten sowie dem Zolltor Roter Sand im Norden und der Lloydstraße im Süden. Das Entwicklungsgebiet rund um die Rudloffstraße bietet die Chance für Bremerhaven, gemeinsam mit den interessierten Bürgerinnen und Bürgern, aktiv und zielgerichtet die Zukunft des Quartiers zu gestalten. Vorstellbar sind unterschiedliche Nutzungen für Gewerbe, Dienstleistungen, Wohnen, Kultur und Freizeit, die in diesem Gebiet umgesetzt werden können.

Die städtebauliche Rahmenplanung wird seit dem Frühjahr 2019 durch das Büro „DeZwarte Hond“ aus Köln erstellt. Zahlreiche Ideen und Anregungen sind aus der vorangegangenen Zukunftswerkstatt (2017) und der Bürgerbeteiligung (2019) dabei berücksichtigt worden. In der nun vorgelegten Rahmenplanung werden mehrere Impulse in Form von Modernisierungen, Neubauten und Umnutzungen sichtbar. Diesen Entwicklungs- und Beteiligungsprozess steuern der Magistrat (Stadtplanungsamt) und die BIS (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH). Die aus Europäischen Strukturfördermitteln (EFRE – Europäischen Fonds für regionale Entwicklung) kofinanzierte „Quartiersmeisterei Alte Bürger“ unterstützt den Entwicklungsfortgang nach Kräften.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben