Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Start der „Bremerhavener Distanzlerntage“

Information zur aktuellen Situation in Kitas und Schulen

Sowohl in den Bremerhavener Kitas als auch in den Schulen wirkt sich die aktuelle Situation spürbar aus. Dies teilt der Bremerhavener Dezernent für die Schulen und Kindertagesstätten, Stadtrat Michael Frost, mit. So wurden deutlich weniger als ein Viertel der Plätze in der Kindertagesbetreuung in Anspruch genommen. Für die Teilnahme an den Präsenzangeboten der Grundschulen wurden weniger als 8 % der Kinder angemeldet. Für das Lernen zu Hause haben die Grundschulen Materialpakete geschnürt. Einen erwartungsgemäß hohen Zuspruch erfahren die von den weiterführenden Schulen organisierten „1. Bremerhavener Distanzlerntage“, an denen nahezu alle Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 teilnehmen. Ausnahmen bilden lediglich vorab angesetzte und nicht verschiebbare Prüfungs- und Klausurentermine, in die Präsenz in der Schule abzuleisten sind. (Sonderregelungen gelten z.T. auch für die Berufsschulen, die in der Statistik nicht enthalten sind.)

  Gesamtzahl Teilnahme in Präsenz (16.12.2020) Anteil
Kindertageseinrichtungen
 
4.752
 
1.014
 
21,3 %
 
Grundschulen
 
4.161
 
316
 
7,6 %
 
Sekundarstufe I
 
6.042
 
51
 
0,8 %
 
Sekundarstufe II
 
1.761
 
5
 
0,3 %
 


Wie auch im übrigen Bundesgebiet kam es auch in Bremerhaven zeitweise zu einer Überlastung der Serverkapazitäten der Lernplattform „Itslearning“. Allerdings konnte hier zeitnah nachjustiert werden. Laut Stadtrat Michael Frost dienen die Distanzlerntage auch der Erprobung digitaler Unterrichtsformate, die in den vergangenen Monaten und Wochen entwickelt wurden und angesichts der flächendeckenden Ausstattung aller Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse mit mobilen Endgeräten (iPads) nun in die Praxis werden können. „Anschließend ist eine Auswertung der Erfahrungen geplant, um einerseits die bestehenden Maßnahmen zu verbessern und andererseits Erkenntnisse für die sinnvolle Einbeziehung des Distanzlernens in den Unterricht ‚nach Corona‘ zu gewinnen,“ so Frost. Die Distanzlerntage werden bis zum regulären Ferienbeginn am 23. Dezember 2020 fortgesetzt. Stadtrat Frost bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern, ihren Familien und den Beschäftigten der Schulen und Kitas ausdrücklich: „Die Akzeptanz der neuen Maßnahmen ist die Voraussetzung für die Eindämmung der Pandemie. Wir wissen, welche Belastungen wir vielen Familien und Beschäftigten damit zumuten. Umso mehr ist zu hoffen, dass alle Teile der Gesellschaft die Regelungen auch über die Feiertage befolgen, damit die Infektionsketten wirksam durchbrochen werden können.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben