Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Stadtverwaltung mit neuer virtueller Beratungsmöglichkeit

Die Bremerhavener Stadtverwaltung bietet im Rahmen eines Pilotprojekts ab sofort virtuelle Beratungsmöglichkeiten.

Auf dieser Website werden hier zunächst in der Stadtbibliothek, in der Wasserbehörde des Umweltschutzamtes und im Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik digitale Serviceleistungen für Bürgerinnen und Bürger angeboten. Hierdurch soll eine einfache und unkomplizierte Kontaktaufnahme mit einer Ansprechperson im Magistrat ermöglicht werden.
Der virtuelle Beratungsservice nutzt das System „Jitsi“ als Basisplattform. Mit einer personalisierten 1:1 Videokonferenz können damit in ausgewählten Fachbereichen zusätzlich zu den herkömmlichen „analogen“ Beratungen nun neu virtuelle angeboten werden. Der Beratungsservice startet als „Soft-Opening“ zunächst in folgenden Fachbereichen: Stadtbibliothek (Onleihe = Sprechstunde zur Nutzung des digitalen Medienangebotes der Bibliothek und Smartphone/Tabletsprechstunde), Umweltschutzamt (Wasserbehörde: Allgemeine Fragen und Auskünfte über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen z. B. Heizölverbraucheranlagen) und im Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik (Programm Wohnen in Nachbarschaften (WiN) und Programm LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke).

Zu den angegebenen Öffnungszeiten kann ein bestimmter Bereich ausgewählt werden. Sobald die zuständige Ansprechperson frei ist, wird die Bürgerin oder der Bürger in die virtuelle Sprechstunde hinzugeholt und das Gespräch kann sofort beginnen. Auf für diesen Bereich soll in Kürze eine digitale Terminvergabe eingeführt werden.

Um den virtuellen Beratungsservice nutzen zu können, werden ein Laptop, ein PC mit Webcam und Mikrofon/Headset oder ein Smartphone mit jeweils einer Internetverbindung benötigt.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben