Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Stadthalle Bremerhaven wird Impfzentrum

Auf Vorschlag des Bremerhavener Krisenstabes haben Oberbürgermeister Melf Grantz und Bürgermeister Torsten Neuhoff entschieden, für die Stadt Bremerhaven möglichst bis Ende Dezember 2020 ein Impfzentrum in der Stadthalle Bremerhaven einzurichten.

Geplant ist der Aufbau eines Impfzentrums mit vier parallelen Impflinien und einer Kapazität für bis zu 300 Impfungen pro Tag.

„Obwohl zuvor mehrere Standortalternativen umfassend geprüft und bewertet wurden, wurde im Magistrat die Entscheidung für die Stadthalle ausführlich diskutiert“, so Oberbürgermeister Melf Grantz. „Bei der Frage des Standortes ging jedoch kein Weg an der Stadthalle vorbei. Nach intensiver Prüfung wurde deshalb beschlossen, das Impfzentrum in der Stadthalle Bremerhaven zu errichten und somit in Kauf zu nehmen, dass bestimmte Veranstaltungen dort bis voraussichtlich Ende April nicht stattfinden können. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, die zentrale Lage und die vorhandene Fläche waren ausschlaggebend für die Wahl der Stadthalle“, so Grantz.

„Derzeit wird die Stadthalle insbesondere für die Spiele der Eisbären Bremerhaven und für politische Gremien genutzt. Alternative Spielorte für den Basketball wollen wir gemeinsam mit den Eisbären klären. Wir stehen dazu im engen Kontakt mit den Verantwortlichen der Eisbären Bremerhaven und der Stadthalle“, so Bürgermeister Torsten Neuhoff.

Die Kosten für die Lieferung und den Aufbau der Infrastruktur analog eines „Messebaus“ liegen bei rund 70.000 €. Geräte, Verbrauchsmaterial und Einrichtungsgegenstände wie Mobiliar sowie das Personal sind damit nicht eingerechnet.

Bund und Länder bereiten sich zurzeit intensiv darauf vor, möglichst kurzfristig in der Lage zu sein, breite Teile der Bevölkerung gegen Covid-19 zu impfen. Geplant ist die Einrichtung zentraler Impfstellen, u.a. auch, weil die ersten Impfstoffe bei über Minus 70 Grad Celsius gelagert werden müssen und besondere Anforderungen an Logistik und Organisation bestehen. Infrastrukturelle, organisatorische und personelle Voraussetzungen werden durch Rahmenvorgaben des Bundes und der Länder vorgegeben. Den Aufbau eines Impfzentrums für die Stadt Bremerhaven und die Einrichtung mobiler Impfteams sind nach Rücksprache mit dem Land Bremen ebenfalls vorgesehen. Die Betriebsfähigkeit des Impfzentrums soll spätestens Ende Dezember erfolgen. Sollte der Impfstoff schon frühzeitiger zur Verfügung stehen, werden wir das Impfzentrum auch früher in Betrieb nehmen. Für die Infrastruktur werden von dieser Kapazitätsplanung ausgehend verfügbare Flächen von mindestens 1500 Quadratmeter und unter anderem Breitbandanbindung, Barrierefreiheit, den Anschluss an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und eine Verfügbarkeit der Örtlichkeit ab Dezember bis mindestens Ende April benötigt.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben