Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Stabwechsel im Magistrat: Grantz und Rosche tauschen die Plätze

Stühlerücken im Magistrat: Nach dem Amtsantritt des neuen Sozial- und Jugenddezernenten Melf Grantz (45) hat sich Stadtrat Klaus Rosche aus der Verwaltungsspitze verabschiedet. Der 57-Jährige gibt sein Ehrenamt zum 15. März auf und wird Nachfolger von Grantz als SPD-Fraktionsvorsitzender in der Stadtverordnetenversammlung.

Rosche gehörte dem Magistrat seit Februar 2002 an. Zuvor war er bereits zwei Jahre lang SPD-Fraktionschef und von 1995 bis 1999 schon einmal ehrenamtlicher Stadtrat. "Als Dezernent für kommunale Arbeitsmarktpolitik waren Sie die Idealbesetzung", gab Oberbürgermeister Jörg Schulz dem engagierten Gewerkschafter mit auf den Weg, der im Hauptberuf seit vielen Jahren dem Betriebsrat der Lloyd Werft vorsteht. Im Namen des Magistrats dankte ihm der OB für die "vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit", von der auch Rosche in seinen Abschiedsworten sprach. Dessen Platz als ehrenamtliches Magistratsmitglied bleibt bis zum Dienstantritt seiner Nachfolgerin Brigitte Lückert, die in der vergangenen Woche vom Unterbezirksparteitag der Bremerhavener SPD nominiert wurde, zunächst unbesetzt.

Mit dem Rollentausch zwischen Rosche und Grantz sind Veränderungen in der Ressortverteilung des elfköpfigen Magistrats verbunden. Als hauptamtlicher Stadtrat ist Grantz künftig nicht nur für das Sozialamt und das Amt für Jugend, Familie und Frauen, sondern auch für das Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik zuständig. Die designierte Dezernentin Lückert soll die Verantwortung für das Gesundheitsamt mit Betriebsärztlichem Dienst und Suchtkrankenhilfe erhalten. Bis zu ihrem Start wird Oberbürgermeister Schulz diesen Aufgabenbereich mitverwalten.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben