Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Schulen sparen Energie: In zehn Jahren Ausgaben um 1,5 Mill. Euro gesenkt

Hervorragende Zehn-Jahres-Bilanz des Energiesparprojekts "¾ plus SPAR WAT(T)" an den Bremerhavener Schulen: Seit dem Start des ehrgeizigen Programms 1998 konnte die Stadt die Kosten für Heizung, Strom und Wasser in den Schulgebäuden um mehr als 1,5 Millionen Euro senken.

Allein im Schuljahr 2007/2008 wurde der Energieverbrauch so erfolgreich gedrosselt, dass die Ausgaben um 180 500 Euro zurückgingen. Unterm Strich kam dabei eine Entlastung der Umwelt von rund 623 Tonnen Kohlendioxid heraus, wie der städtische Wirtschaftsbetrieb Seestadt Immobilien errechnete.

Von Anfang an waren die Schülerinnen und Schüler an dem Energiesparprogramm aktiv beteiligt. Sie lernten, sich umbeweltbewusst zu verhalten, sorgsam mit Elektrizität und Trinkwasser umzugehen, Heizungswärme nicht zum Fenster hinauszujagen. Für ihr Engagement werden sie seither alljährlich belohnt. Denn ein Teil der eingesparten Gelder - im vergangenen Schuljahr 54 100 Euro - geht stets zweckgebunden in neue Energiesparprojekte der Schulen. Über einen weiteren Teil können sie frei verfügen, immerhin mehr als 72 000 Euro im Schuljahr 2007/2008. Der Rest entlastet den Schulhaushalt, dient der Finanzierung neuer Projekte.

"Intelligentes Energie- und Wassersparen ist ein fester Bestandteil im Schulleben geworden", freut sich denn auch Schuldezernent Dr. Rainer Paulenz. "Lehrer und Schüler werden ermuntert, bewusster und schonender mit wertvollen Ressourcen umzugehen und gleichzeitig die Umwelt zu schützen." Die erfolgreichsten Energiesparschulen zeichnet der Stadtrat am Dienstag, 30. September, bei einer Feier in der Immanuel-Kant-Schule gemeinsam mit dem Technischen Betriebsleiter der Seestadt Immobilien, Lothar Wöhlken, aus.

Zum zweite Mal fließen die zweckgebundenen Mittel in diesem Jahr nicht in kleinere Vorhaben in den Schulen, sondern in die Finanzierung zusätzlicher größerer Investitionen. Im abgelaufenen Schuljahr wurden mit diesen Mitteln die Heizung in der Baracke der Altwulsdorfer Schule erneuert, die Beleuchtung im Schulzentrum Geschwister Scholl, der Paula-Modersohn-Schule, der Heinrich-Heine-Schule und der Johann-Gutenberg-Schule modernisiert sowie die Fenster des Schulzentrums Carl von Ossietzky saniert. Bei "¾ plus SPAR WAT(T)" arbeitet der städtische Wirtschaftsbetrieb Seestadt Immobilien eng mit dem Kooperationspartner Bremer Energie-Konsens GmbH zusammen. "Das Projekt wurde bei verschiedensten Aktivitäten großzügig finanziell und fachlich unterstützt", lobt Frank Jacobsen, Kaufmännischer Betriebsleiter der Seestadt Immobilien. "Für die nächsten Jahre liegt daher ein neuer Kooperationsvertrag unterschriftsreif vor."

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben