Aktuelle Tageszeitungen im Regal

OB Grantz: Krankenhausreform wird mit den Beteiligten diskutiert und abgestimmt

Die notwendige Neuordnung der Krankenhauslandschaft in Bremerhaven soll in einem breiten Abstimmungsprozess mit allen Beteiligten erörtert und umgesetzt werden. "Selbstverständlich kommen dabei die Arbeitnehmervertretung, ärztliche Vertreter und Fachleute der Gesundheitswirtschaft zu Wort", versichert Oberbürgermeister Melf Grantz.

Als Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Bremerhaven Reinkenheide (KBR) steht für den OB außer Frage, dass die Einigung der drei Krankenhausträger in der Seestadt der Auftakt zu umfassenden Gesprächen über die Reform ist. Grantz: „Der Vorschlag, den die drei Träger unter Beteiligung der Landesregierung und des Schlichters nach langwierigen Verhandlungen erarbeitet haben, geht jetzt in die politische Diskussion mit den Fraktionen und der Stadtverordnetenversammlung. Und das Konzept wird auch Grundlage der Beratung in den Lenkungsgruppen sein, die von den Krankenhausträgern und ihren Verwaltungen zur Umsetzung des Reformprozesses gebildet werden.“

In den Gremien soll die Umstrukturierung der Krankenhäuser weiterentwickelt und konkretisiert werden. „Erst danach“, so Grantz, „ist eine abschließende Beurteilung möglich.“ Zunächst müsse allerdings die Sommerpause abgewartet werden, da ein großer Teil der Beteiligten derzeit im Urlaub sei.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben