Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neuer Mietspiegel: Normale Wohnung kostet 4 bis 5,50 Euro je Quadratmeter

Zwischen 4 und 5,50 Euro je Quadratmeter liegt die monatliche Miete für die Bremerhavener Durchschnittswohnung - entweder vollmodernisiert oder erst in den vergangenen Jahren in mittlerer bis guter Wohnlage neu gebaut. Gegenüber den vergangenen Jahren stagniert das Mietniveau in der Seestadt. Das geht aus dem Mietspiegel 2008/2009 hervor.

Attraktivere Wohnungen in Neubauten mit guter Wohnlage kosten Spitzenmieten von rund 7,50 Euro je Quadratmeter. Das Schlusslicht bilden Altbauten, die vor 1969 gebaut und nicht modernisiert wurden, mit Mieten zwischen 2 und 3 Euro. Der neue Mietspiegel für die Jahre 2008 und 2009 dient als Richtlinie für ortsübliche Vergleichsmieten. "Das Zahlenwerk bietet den Mietparteien eine Orientierungsmöglichkeit, um die Miete nach Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage der Wohnung zu vereinbaren", erläutert der Vorsitzende des Gutachterausschusses für Grundstückswerte und Leiter des Vermessungs- und Katasteramts, Ulrich Gellhaus. Die Angaben im Mietrahmen sind Erfahrungswerte der vergangenen vier Jahre für den Raum Bremerhaven nach dem Stand von Ende 2007. Nach den derzeit stagnierenden Mieten sieht Gellhaus eine neue Entwicklung durch die Aufwertung von Wohnungen: Künftig würden barrierefreie, also rollstuhlgerechte Umbauten und die Modernisierung nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) stärker zu Buche schlagen.

Der Mietspiegel wird gemeinsam erarbeitet und herausgegeben vom Mieterverein, Haus und Grund, dem Ring Deutscher Makler und von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte. Das Zahlenwerk kann als pdf-Datei unter www.gutachterausschuss.bremerhaven.de und bei den beteiligten Vereinen heruntergeladen oder dort als Broschüre für 3 Euro gekauft werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben