Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neue vollschulische Berufsausbildung an den Kaufmännischen Lehranstalten

Neben der bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführten zweijährigen Berufsausbildung "FremdsprachenkorrespondentIn" bieten die Kaufmännischen Lehranstalten ab Sommer 2015 mit dem "Wirtschaftsassistenten, Fachrichtung Informatik" (WiAss) einen zweiten Ausbildungsberuf an, der komplett an der Schule ausgebildet wird.

Zwar gibt es auch betriebliche Praktika, ein großer Teil des Unterrichts findet jedoch in einem sogenannten Übungsbüro statt. Hier werden alle relevanten betrieblichen Abläufe praxisnah durchgeführt, betreut von einem Lehrer und einer weiteren Lehrperson, die sich als AusbilderIn in der Betriebswelt auskennt.

Interessenten müssen den Mittleren Schulabschluss vorweisen und sollten neben befriedigenden Leistungen in Mathematik und Deutsch auch Interesse an Informationsverarbeitung, dem Geschäftsleben und wirtschaftlichen Zusammenhängen haben. Neben den verbesserten Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt besteht nach erfolgreichem Abschluss des Bildungsganges die Möglichkeit, durch den erfolgreichen Besuch der Fachoberschule, nach einem weiteren Jahr die Fachhochschulreife zu erwerben.

In der Stadt Bremen wird diese Ausbildung seit Jahren erfolgreich an zwei Standorten angeboten. Die Kaufmännischen Lehranstalten möchten mit diesem Angebot die Möglichkeiten der Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich in Bremerhaven verbreitern und somit Jugendlichen eine weitere Chance einräumen, mit dem Mittleren Schulabschluss den Einstieg in eine kaufmännisch orientierte Qualifizierung zu geben.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben