Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neue Kita am Start: Platz für 45 Kinder in Räumen der Astrid-Lindgen-Schule

Eine neue Kindertagesstätte geht in Lehe an den Start: Oberbürgermeister Melf Grantz eröffnet am Freitag, 11. Februar, die Kita Frenssenstraße 49 in der Astrid-Lindgren-Schule (ALS). Das Amt für Jugend, Familie und Frauen richtet in der Tagesstätte 15 Plätze für Kinder unter drei Jahren und 30 Plätze für Drei- bis Sechsjährige ein.

„Dadurch wird neben den dringend notwendigen Plätzen für die Kleinsten auch eine Versorgungslücke in den Angeboten für Kinder über drei Jahren geschlossen“, freut sich Oberbürgermeister Grantz als Jugenddezernent. Für die Betreuung wurden 7,7 neue Stellen mit sozialpädagogischen Fachkräften geschaffen.

Die neue Kita Frenssenstraße zeige beispielhaft die enge Zusammenarbeit von Kita und Schule bei der Gestaltung des Übergangs vom Elementar- in den Primarbereich. Grantz: „Die räumliche Nähe zwischen der Kindertagesstätte und der Grundschule sorgt für ideale Voraussetzungen.“

Für das Amt für Jugend, Familie und Frauen war es ein Glücksfall, dass Räume in der ALS frei wurden. Dort können die fünften und sechsten Grundschulklassen durch die Änderung des Bremischen Schulgesetzes Ende Juni 2009 nicht weitergeführt werden. Künftig gibt es in der Schule daher nur noch Unterricht bis zur vierten Klasse. In die nicht mehr benötigten Räume zieht die neue Kita ein. Für den Umbau unter Federführung des Wirtschaftsbetriebs Seestadt Immobilien, die Umgestaltung des Außengeländes für die Mitnutzung durch Kleinkinder und die Ausstattung der Tagesstätte machte die Stadt 360 000 Euro locker. Neben eigenen Mitteln konnte sie dabei auf Fördergelder des Bundes zurückgreifen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben