Aktuelle Tageszeitungen im Regal

"Mein Schiff" steuert Kreuzfahrtterminal ab 2016 regelmäßig an - Schiffstaufe in 2017 denkbar

Die Reederei TUI Cruises wird noch stärker auf Bremerhaven als neuem An- und Abfahrtshafen für Kreuzfahrten setzen. Das ist das Ergebnis eines Gespräches, das Oberbürgermeister Melf Grantz, TUI-Cruises Geschäftsführerin Wybcke Meier und Tine Nathalie Oelmann (TUI Cruises Director Port Operations) am heutigen Mittwoch in Bremerhaven geführt haben. Neben sieben Schiffsanläufen von "Mein Schiff 1" und "Mein Schiff 5" im nächsten Jahr, ist für 2017 sogar eine Verdoppelung der Passagierzahlen möglich sowie die Taufe von "Mein Schiff 6" in der Seestadt.

„Das sind schöne Aussichten für Bremerhaven und als Kreuzfahrtstandort eine große Chance und Auszeichnung“, zeigte sich OB Grantz über den positiven Verlauf des Gesprächs erfreut. Weitere Teilnehmer der Runde waren Vertreter der Bremer und Bremerhavener Wirtschaftsressorts sowie der Bremerhavener Erlebnis GmbH und des Columbus Cruise Centers.

„Wir kennen Bremerhaven bereits durch den allerersten Passagierwechsel unserer Reederei-Geschichte, der 2009 hier in der Seestadt als Testdurchlauf mit Mitarbeitern stattgefunden hat“, sagte Wybcke Meier. Auch habe es bedingt durch Werftaufenthalte schon reale Anläufe von „Mein Schiff“ am Columbus-Cruise-Center gegeben. „Jedes Mal lief alles reibungslos. Wir waren sehr zufrieden.“ Auch aus Sicht von Tine Nathalie Oelmann spricht vieles für Bremerhaven als Kreuzfahrtstandort und zukünftigem Abfahrtshafen von TUI-Cruises-Schiffen. „Wir finden hier ganz tolle Bedingungen vor. Die Wege sind kurz, die Atmosphäre ist familiär – das mögen wir.“

Insgesamt sieben Abfahrten von „Mein Schiff 1“ und „Mein Schiff 5“ wird es in 2016 von Bremerhaven aus geben. Für das Columbus Cruise Center bedeutet das zunächst bis zu 16.000 zusätzliche Passagiere. In diesem Jahr werden im CCCB bei 63 Kreuzliner-Abfahrten rund 75.000 Passagieren abgefertigt.

Im Gespräch einigten sich OB Grantz und TUI Cruises darauf, Bremerhaven als Standort weiter auszubauen. „Perspektivisch können wir die Passagierzahlen für unsere Reederei im Jahr 2017 in Bremerhaven sogar verdoppeln“, sagte Wybcke Meier. Derzeit lässt TUI Cruises „Mein Schiff 5“ auf der finnischen Turku Meyer Werft bauen. Es soll 2016 in Dienst gestellt werden. Bereits ein Jahr später folgt die Fertigstellung und Übergabe von „Mein Schiff 6“.

„Dieses Schiff könnte dann 2017 hier in Bremerhaven getauft werden. Denkbar ist es, dies mit der Festwoche zu kombinieren, damit dieses schöne Ereignis zum Höhepunkt der Veranstaltung wird“, erläuterte OB Grantz. Die Bremerhavener Festwoche zählt zu den größten maritimen Veranstaltungen an der deutschen Nordseeküste und zieht jährlich bis zu 200.000 Besucher.

Alle Teilnehmer des heutigen Gesprächs vereinbarten, in intensivem Austausch zu bleiben, um die Rahmenbedingungen für die TUI-Cruises Schiffsanläufe optimal zu gestalten und weitere Möglichkeiten zur Entwicklung der wachsenden Reederei am Standort Bremerhaven auszuloten.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben