Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Mehr Barrierefreiheit für sehbehinderte Menschen

Auf Initiative des Amtes für Menschen mit Behinderung wird die Lichtsignalanlage im Kreuzungsbereich Schiffdorfer Chaussee und Carsten-Lücken-Straße mit einem akustischen Signal (Orientierungssignal) ausgestattet.

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Straßen- und Brückenbau wird die Ampelanlage mit zusätzlichen akustischen Signalgebern nachgerüstet. Den weitaus größten Teil der Kosten trägt dabei das Amt für Menschen mit Behinderung, das die Maßnahme mit 5.000 Euro bezuschusst und damit erst möglich macht.

Durch diese Orientierungshilfen wird es sehbehinderten Menschen erleichtert, den vielbefahrenen Kreuzungsbereich auch ohne fremde Hilfe sicher zu überqueren. Bisher gab es an dieser Kreuzung für sehbehinderte Menschen keinerlei technische Hilfen, um die Grünphase der Ampel wahrzunehmen. Durch diese Maßnahme wird hier Abhilfe geschaffen.

Mit der Nachrüstung dieser Ampelanlage wird dem Anliegen des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Elbe-Weser Rechnung getragen, der diesen Kreuzungsbereich bisher als „katastrophal“ bezeichnet hat. 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben