Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Krötenzaun in der Jahnstraße aufgebaut

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang am 20. März 2021 ist an der Jahnstraße wieder ein Krötenzaun aufgebaut worden.

Je nach Witterungsverlauf wird er bis Ende April 2021 Frösche und Kröten vor dem Verkehrstod bewahren, teilt das Umweltschutzamt mit. Bei warmen Temperaturen in Verbindung mit Regen ist insbesondere in den Abend- und Nachtstunden der kommenden Wochen mit einer zunehmenden Amphibienwanderung zu rechnen. Die Tiere überwintern im Eckernfeld und wandern im Frühjahr zu ihren Laichgewässern im Gebiet der Neuen Aue. „Wir bitten Autofahrer, in diesem Abschnitt der Jahnstraße die nötige Rücksicht walten zu lassen“, bittet Stadträtin Dr. Susanne Gatti. Denn nicht nur die Tiere sind unterwegs, auch ehrenamtliche Helfer:innen, die die Fangeimer leeren und die Amphibien auf der anderen Straßenseite wieder aussetzen.

2020 wurden an dem Krötenzaun über einen Zeitraum von mehreren Wochen rund 900 Tiere gezählt. Vor allem Erdkröten und Grasfrösche fanden sich in den Eimern, wobei der Grasfrosch die deutlich dominierende Art war. Vereinzelt konnten auch Teichmolche und Teichfrösche nachgewiesen werden.

Pressekontakt:
Malte Wördemann
Magistrat der Stadt Bremerhaven
Umweltschutzamt/Untere Naturschutzbehörde
 0471 5902528
 0471 5902981
 malte.woerdemann@magistrat.bremerhaven.de
 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben