Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Instandsetzungsarbeiten Alte Geestebrücke

„Am Montag, dem 6. Mai 2019, beginnen wir mit der Einrichtung der Baustelle und im Laufe des Tages wird die Brücke geöffnet“, sagt Enno Wagener, Amtsleiter beim Amt für Straßen- und Brückenbau.

Bis voraussichtlich November 2019 ist die Innenstadt dann ausschließlich über die Columbusstraße und dem Freigebiet zu erreichen.

„Die Chronologie der Reparaturarbeiten durch die Stadt Bremerhaven reicht bis in das Jahr 1978 zurück. Davor war das Hansestadt Bremische Hafenamt (HBH) für die Erhaltung zuständig“, kennt Enno Wagener die Geschichte des unter Denkmalschutz stehenden Bauwerks. Mal reichten kleinere Reparaturarbeiten, aber auch großflächige Instandsetzungen wurden bis heute durchgeführt. Die aufwendigsten Arbeiten gab es zuletzt vor 25 Jahren für umgerechnet 3,8 Millionen Euro. Die aktuelle Brückeninstandsetzung wird die damalige Bausumme zwar nicht ganz erreichen, aber immerhin sind 2,5 Millionen Euro für die Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit des Brückenbauwerks veranschlagt. Die Stadt Bremerhaven beteiligt sich an dieser Summe mit 25 Prozent. Den größten Anteil steuert der Bund durch Fördergelder bei.

Ein Neubau anstelle der historischen Brücke kommt aus denkmalschutzrechtlichen Gründen nicht in Frage. „Als Stadtgemeinde sind wir im besonderen Maße verpflichtet, uns dem Denkmalschutz und der Denkmalpflege anzunehmen“, verweist Stadträtin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer auf das entsprechende Gesetz. „Die Stadt wird auch in Zukunft Geld für Instandsetzungsarbeiten in die Hand nehmen müssen, um diese historisch wichtige Verbindung über die Geeste auch für folgende Generationen als Teil der Stadtgeschichte dauerhaft zu erhalten.“ Um die Bauwerkssubstanz zu erhalten, wird in diesem Jahr verstärkt in den Korrosions- und Konstruktionsschutz investiert. Aufgrund von zahlreichen und größtenteils auch großflächigen Schäden an nahezu sämtlichen Bauteilen der Brückenuntersicht muss der Korrosionsschutz vollständig erneuert werden. Besonders schwer geschädigte Bauteile werden ausgetauscht. Dadurch wird eine weitere Schadensausbreitung vermieden, die Auswirkungen auf der Standsicherheit des gesamten Bauwerkes nach sich ziehen könnte.

Weitere Bild- und Textinformationen über die Baustellen im Stadtgebiet sind in ausführlicher Form auf dem Stadtportal www.bremerhaven.de/baustellen einzusehen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben