Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Innenstadtentwicklung: Beteiligungsplattform jetzt online

Ideen erwünscht

So könnte man das Motto der ab sofort freigeschalteten Online-Plattform www.innenstadt-neu-denken.de nennen, oder: „Bremerhaven schaut nach vorn und gestaltet den Wandel der Innenstadt.

Durch ein ambitioniertes Sofortprogramm und ein strategisches Innenstadtkonzept soll das Stadtzentrum langfristig gestärkt und fit für die Zukunft gemacht werden.“

Die Innenstadtentwicklung steht nicht erst mit der Corona-Pandemie im Blickpunkt. „Die Corona-Pandemie hat den Blick für manche Probleme geschärft, die wir angehen müssen“, erklärt Oberbürgermeister Melf Grantz. Ihm ist es wichtig, dass verschiedene Maßnahmen aufeinander abgestimmt sind und als Ganzes Wirkung entfalten können. „Wir haben für den City-Skipper eine Stelle im Bereich City-Management besetzt, wir haben ein Ladenmanagement eingerichtet, um schnell auf Veränderungen reagieren zu können. Und wir haben ein integriertes Innenstadtkonzept auf den Weg gebracht, das in einer Art Zukunftswerkstatt möglichst viele Beteiligte mit einbeziehen soll, um die Zukunft der Innenstadt gemeinsam zu gestalten.“ Die jetzt eingerichtete Online-Plattform ist eine erste Möglichkeit, Ideen zu sammeln. Das mit der Federführung für die Konzepterstellung betraute Referat für Wirtschaft hat die Agentur für Stadtentwicklung und urbane Zukunftsstrategien Urbanista mit der Umsetzung beauftragt. Die Agentur beschreibt sich selbst so: „Wir lieben Stadt, wir lieben Zukunftsthemen, wir lieben das gemeinsame Denken, Diskutieren und Arbeiten mit Menschen. Wir glauben an die Möglichkeit zur Veränderung und sind neugierig auf das Übermorgen. Und wir geben nicht auf, wenn es mal steinig wird.“ Für Oberbürgermeister Grantz sind das beste Voraussetzungen, um einen spannenden und ertragreichen Entwicklungsprozess zu begleiten. Deshalb möchte er möglichst viele an der Innenstadtentwicklung Interessierte dazu animieren, sich an den Diskussionen auf der neuen Seite www.innenstadt-neu-denken.de zu beteiligen. Voraussichtlich nach der Sommerpause werde es dann auch eine Zukunftswerkstatt in der Innenstadt geben.

Hintergrund:

Folgende Maßnahmen zur Modernisierung der Innenstadt sind in der Umsetzung bzw. in Planung:

Die Steigerung der Aufenthaltsqualität der Bremerhavener Innenstadt: Dazu zählen unter anderem die Einrichtung eines freien WLANS, ein ansprechendes Mobiliar im öffentlichen Raum sowie attraktive Veranstaltungen und Aktionen in der City.

Die Erhöhung der Attraktivität durch Nutzungsvielfalt: Dies soll unter anderem durch ein digitales Schaufenster der Zukunft, die Aufstellung interaktiver Freiluftexponate, die Schaffung von Freizeitangeboten insbesondere für junge Besucherinnen und Besucher sowie die Einrichtung eines Anlaufpunktes „Citymanagement“ erreicht werden.

Die Erreichbarkeit der Innenstadt soll weiter verbessert werden. Zu diesem Ziel gehören ein zeitgemäßes Besucherinformations- und Leitsystem, eine Stärkung des Radverkehrs u. a. durch ein Fahrradmietsystem sowie ein einstündiges kostenloses Parken.

Weitere Mittel werden eingesetzt, um das Marketing für die Bremerhavener Innenstadt zu verstärken. Darin enthalten ist auch die Entwicklung und Vermarktung eines Stadtgutscheins, durch den die Kaufkraft in Bremerhaven gehalten werden soll. Sogenannte Digitallotsen sollen die Digitalisierung des Handels unterstützen, und mit der Immobilienwirtschaft ist ein intensiver Dialog in Gang gesetzt. Ziel ist es, durch weitere Maßnahmen die Anmietung von Ladenflächen attraktiver werden zu lassen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben