Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Impfzentrum informiert zu notwendigen Zeitabständen zwischen Impfungen

Vermehrt gehen beim Bremerhavener Impfzentrum Anfragen zur Verkürzung der Zeitabstände zwischen der Erst- und Zweitimpfung ein.

Michael Holznagel, der Ärztliche Leiter des Impfzentrums betont deshalb aus aktuellem Anlass die Notwendigkeit ausreichender Abstände zwischen den Impfterminen. „Diese basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wir impfen auf Grundlage der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission und den vorliegenden Zulassungsstudien für die Impfstoffe. Eine Reduzierung der Impfabstände ist aus medizinischer Sicht nicht geboten, denn nur durch die längeren Abstände tritt ein optimaler Impferfolg ein.“

Zudem bittet das Impfzentrum eindringlich darum, von Terminvorverlegungsanträgen abzusehen. Holznagel betont, dass die Kapazitäten im Impfzentrum langfristig vorgeplant und Vorverlegungen auch aus organisatorischen Gründen nicht umsetzbar sind.

Beispielsweise versuchen einige Bürger:innen bereits gebuchte Zweitimpftermine von BioNTech wieder zurück auf AstraZeneca umzustellen, in der Hoffnung somit den Impfabstand zu verkürzen. Der früher bestandene Termin für die Zweitimpfung mit AstraZeneca wurde gestrichen und an einen weiteren Impfberechtigten vergeben.

„Natürlich ist es menschlich verständlich, dass jeder jetzt so schnell wie möglich vollständig geimpft sein möchte. Jedoch muss das Vorgehen auch mit großer Sicherheit zum Erfolg führen“, fügt Michael Holznagel hinzu.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben