Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Havenwelten holen Silber: Erfolg für Bremerhaven beim Tourismus-Oscar

Für den Sieg hat es nicht ganz gereicht, doch für die Havenwelten ist auch Platz zwei unter den sieben besten deutschen Tourismusprojekten ein großer Erfolg: Bei der Endrunde um den Deutschen Tourismuspreis 2010, der als Tourismus-Oscar gilt, holte sich das neue Vorzeigequartier der Seestadt heute Abend (Donnerstag) die Silbermedaille. Die Auszeichnung wird alljährlich vom Deutschen Tourismusverband e. V. (DTV) vergeben. Gemeinsam mit sechs Konkurrenten waren die Havenwelten für das Finale um diesen begehrtesten Titel der Branche nominiert worden.

Die Wettbewerbs-Jury überzeugte vor allem die "Verflechtung touristischer, städtebaulicher und wirtschaftlicher Interessen mit einer nachhaltigen Stadtentwicklung". Das Großprojekt, das Bremerhaven auch über die Grenzen Deutschlands hinaus attraktiv mache, habe "internationale Strahlkraft". Mit dem Klimahaus Bremerhaven 8º Ost und dem Deutschen Auswandererhaus weise das Tourismusgebiet zwei herausragende Leuchttürme auf. Weitere Pluspunkte seien die enge Verzahnung des kulturhistorischen Konzepts mit der Stadtgeschichte und die "sehr breite und internationale Zielgruppenansprache".

Oberbürgermeister Jörg Schulz nahm als Silber-Gewinner Pokal und Urkunde bei der Siegerehrung während des Deutschen Tourismustages in Essen in Empfang. Schulz: „Platz zwei ist ein toller Erfolg und unschätzbarer Imagefaktor für unsere Stadt. Er wird wesentlich dazu beitragen, die Havenwelten als feste Größe im deutschen Städtetourismus zu verankern.“

Bereits der Einzug in die Endrunde bei einem so wichtigen Wettbewerb sei für Bremerhaven eine „großartige Anerkennung für die Havenwelten“ gewesen. Der Werbewert, so OB Schulz, werde noch dadurch verstärkt, dass Bremerhaven bei dem Essener Kongress vor der Siegerehrung ausführlich Gelegenheit bekommen habe, sich vor rund 400 Experten aus der Tourismusbranche mit den Havenwelten zu präsentieren. Schulz: „Dort waren die wichtigsten Leute des deutschen Tourismus versammelt. Die haben spätestens jetzt erfahren, dass sich Bremerhaven zu einem lohnenden Städtereiseziel entwickelt hat, und unsere Präsentation heftig beklatscht.“

Das Großprojekt rund um den Alten und Neuen Hafen, zwischen City und Weserdeich, wurde seit dem Jahr 2000 vorangetrieben und Mitte 2009 mit der Eröffnung des Klimahauses Bremerhaven 8º Ost als Besuchermagnet fertiggestellt. Zu den weiteren Attraktionen zählen das 2005 eingeweihte Deutsche Auswandererhaus, das Einkaufszentrum Mediterraneo, das traditionsreiche Deutsche Schiffahrtsmuseum, der runderneuerte Zoo am Meer, das Atlantic Hotel Sail City, die neue Sportbootschleuse, der Jachthafen Lloyd-Marina sowie Wohnungen und Büros in bester Lage mit Weser- und Hafenblick. Das Land Bremen und die Stadt Bremerhaven machten für die Havenwelten rund 315 Millionen Euro locker, weitere 75 Millionen steuerten private Investoren bei.

Das Geheimnis um Gold, Silber und Bronze wurde bei der Verleihung des Tourismus-Oscars – wie beim legendären Film-Oscar – erst in der mit Spannung erwarteten Siegerehrung gelüftet. Den ersten Preis gewann die RUF Jugendreisen Trend Touristik GmbH, die ein Festival-Camp für Teenager auf der Insel Rügen anbietet. Unter den weiteren Konkurrenten der Havenwelten waren so hochkarätige Feriengebiete wie Mecklenburg-Vorpommern, das die „Tatort“-Stars Axel Prahl und Jan Josef Liefers als wandernde Werber an den Start schickte, die Südliche Weinstraße, Bayern und die Metropole Ruhr.

Bei dem Wettbewerb, der seit 2005 läuft und undotiert ist, wurden besonders die Kriterien Innovationsgrad, Qualität, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit bewertet. Der Preis solle den Deutschlandtourismus voranbringen und „für alle Touristiker in Deutschland eine Ermunterung sein, den Innovationsprozess systematisch in ihre Arbeit zu integrieren“, hieß es in der Ausschreibung. Bewerben konnten sich Einzelpersonen, Unternehmen, Vereine, Verbände oder Kommunen mit konkreten Angeboten und neuen Kommunikations- oder Vertriebslösungen.

• Weitere Infos im Internet: www.deutschertourismusverband.de

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben