Aktuelle Tageszeitungen im Regal

"Großer Unternehmer und sozialer Wohltäter" - Ehrenbürger Eddy Lübbert verstorben

Der Bremerhavener Ehrenbürger Eddy Lübbert ist im Alter von 91 Jahren verstorben. "Unsere Stadt trauert um einen großen Unternehmer und sozialen Wohltäter. Eddy Lübbert hat sich über Jahrzehnte mit persönlichem Engagement, Bescheidenheit und Selbstverständnis für das Wohl Bremerhavens eingesetzt, ohne sich dabei in den Vordergrund zu stellen. Sein Tod ist ein großer Verlust", sagten Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert und Oberbürgermeister Melf Grantz. Lübbert hatte sich nicht nur ehrenamtlich und finanziell in vielen sozialen und kulturellen Bereich engagiert, sondern auch die Entwicklung der Fischwirtschaft maßgeblich mit geprägt.

Bereits in den 60er Jahren übernahm Eddy Lübbert als Sohn des Cuxhavener Unternehmers Friedrich Wilhelm Lübbert die Niederlassung und den Fischgroßhandel im Bremerhavener Fischereihafen. Unter seiner Leitung wuchs das Unternehmen stetig weiter und erschloss sich neue, internationale Märkte. Eddy Lübbert war einer der maßgeblichen Motoren für den Aufbau des Importes und Exportes von Fisch im Fischereihafen. Begründet durch seine tiefe Verbundenheit mit diesem Wirtschaftszweig stiftete er den Innovationspreis der deutschen Fischwirtschaft.

Eddy Lübbert hat sich über Jahrzehnte für das Wohl Bremerhavens und seiner Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Er war unter anderem Förderer des Stadttheaters, der Hochschule, des Deutschen Schiffahrtsmuseums, des Zoos am Meer, des Historischen Museums sowie des Jeanette-Schocken-Preises. Seit 1999 hatte er die Patenschaft für den Verein „Leben mit Krebs“ inne. Im Jahr 2015 wurde Eddy Lübbert zum Ehrenbürger der Seestadt Bremerhaven ernannt. Brigitte Lückert und Melf Grantz: „Seine menschliche Wärme, seine Zugewandtheit und sein außergewöhnliches Engagement werden uns allen fehlen. Der Tod von Eddy Lübbert reißt eine Lücke in das öffentliche Leben unserer Stadt.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben