Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Großartige Sail und großartige Unterstützung - OB Grantz dankt Helfern für Einsatz

Fünf Tage lang Segelschiffe, Wasser, maritime Attraktionen und internationale Volksfeststimmung - bei der Sail 2015 haben nach Angaben der Bremerhavener Erlebnis GmbH mehr als 1,2 Millionen Menschen diese einzigartige Atmosphäre in vollen Zügen genossen. Möglich war das unter anderem durch den Einsatz der vielen haupt- und ehrenamtlichen Helfer, denen Oberbürgermeister Melf Grantz für ihren Einsatz dankt. Die Sail 2015 hatte am Mittwoch, 12. August 2015, begonnen und endete am Sonntag, 16. August 2015.

Zu Spitzenzeiten waren mehr als 800 Helfer rund um die Sail 2015 unterwegs, um das größte deutsche Windjammer-Festival zu einem unbeschwerten und unvergesslichen Erlebnis für die Besucherinnen und Besucher zu machen. "Ohne den persönlichen Einsatz und das Engagement der vielen Helfer wäre das nicht möglich gewesen. Ihr Engagement hat ganz wesentlich zum großen Erfolg der Sail 2015 beigetragen und dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken", sagte OB Grantz.

So sei der reibungslose Ablauf der Sail 2015 auf dem Wasser durch den Wasserschutz, das Wasser- und Schifffahrtsamt, die Lotsen und den Hafenkapitän gewährleistet worden. Die Polizei habe an Land und zu Wasser durch ihre Präsenz für die Sicherheit gesorgt. Durch den Einsatz von Feuerwehr, der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, dem Technischen Hilfswerk und dem Deutschen Roten Kreuz seien für jeden erdenklichen Fall qualifizierte Helfer ansprechbar und vor Ort gewesen. Im Fischereihafen habe die Johanniter Unfallhilfe e.V. bei der „Dampf & Sail“ als speziellem Teil der Sail 2015 diesen Bereich mit ihren ehrenamtlichen Helfern durchgehend betreut. Besonders die Open-Air-Konzerte auf der Seebäderkaje seien auch durch die Mühe des Stadthallen-Personals zu einem Erfolg geworden.

„Besonders wertvolle Dienste haben ebenfalls die ehrenamtlichen Liaison-Offiziere während der Sail geleistet – von der Betreuung der Mannschaften und unbürokratischer Hilfe bis hin zu Übersetzer-Tätigkeiten“, so Grantz. Durch den Einsatz des Bundeswehrfahrdienstes mit Schlauchbooten in den Hafenbecken sei nicht nur den Helfern ein schnelles Transportmitteln zu Verfügung gestellt worden, sondern außerdem auch die maritime Atmosphäre der Sail mit zusätzlichem Leben erfüllt worden.

„Die Sail 2015 hat mit ihrer entspannten und schönen Atmosphäre bundesweit und international ein tolles Bild unserer Stadt gezeichnet. Dass die vielen Gäste und die Bremerhavenerinnen und Bremerhavener dieses einzigartige Fest so harmonisch erleben konnten, ist mit ein großer Verdienst der zahlreichen Helfer“, so Grantz.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben