Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Gehälter für Lehrkräfte an Grundschulen sollen angehoben werden

Zu dem Antrag der Koalitionsfraktionen in der Bremischen Bürgerschaft, die Gehälter für Lehrkräfte an Grundschulen auf A13 anzuheben, erklärt Stadtrat Michael Frost:

„Die rotgrüne Koalition unterstützt mit ihrem Antrag nicht zuletzt einen Beschluss des Magistrats vom Dezember 2017. Angesichts des Fachkräftemangels gerade in den unteren Schulstufen ist es aus Sicht des Magistrats unerlässlich, alle geeigneten Maßnahmen umzusetzen, um beschäftigte Lehrkräfte in der Stadt zu halten und neue zu gewinnen. Da inzwischen auch andere Bundesländer die Anhebung der Gehälter für Grundschullehrkräfte vorbereiten, ist es gut, wenn das Land Bremen sich dieser Forderung nicht länger verschließt. Ich gehe davon aus, dass in Bremerhaven rund 200 Lehrerinnen und Lehrer von der Besoldungserhöhung profitieren würden. Die für das Land entstehenden Mehrkosten dürften bei rund 1 Mio. Euro pro Jahr liegen. Nicht zuletzt ist die Anpassung der Gehaltsstrukturen aber auch Ausdruck der Anerkennung der besonderen Leistung, die von Lehrkräften an den Grund- und Oberschulen erbracht werden. Es ist ihre Tätigkeit, die den Grundstein für den schulischen Erfolg der Kinder legt, und gerade in den unteren Schulstufen sind die Ansprüche an das pädagogische Personal und die Vielschichtigkeit ihrer Aufgaben in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Eine Vereinheitlichung der Gehaltsstrukturen ist deshalb ein positives Signal für alle Lehrerinnen und Lehrern an unseren Grund- und Oberschulen.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben