Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Gartenbau-Stadtrat: Keine Umleitung durch den Speckenbütteler Park

Klares Nein von Gartenbau-Stadtrat Peter Pletz zum Wunsch der Stadt Langen nach einer Umleitung durch den Speckenbütteler Park: Wenn der geplante Hafentunnel gebaut wird, dürfen Siebenbergensweg und Wurster Straße nach seiner Ansicht auf keinen Fall als Ausweichstrecken freigegeben werden.

„Bündnis 90/Die Grünen und SPD haben in ihrer Koalitionsvereinbarung die besondere Bedeutung des Gesundheitsparks Speckenbüttel als Kultur- und Naturraum hervorgehoben und ihren klaren Willen bekundet, dieses Naherholungsgebiet weiterzuentwickeln“, stellt der Dezernent für das Gartenbauamt fest. Ein Ziel des rotgrünen Bündnisses sei es, den motorisierten Durchgangsverkehr zu vermeiden. Der dürfe nicht ausgeweitet werden – „auch nicht temporär“, so Pletz.

Daher gehe er davon aus, dass die Koalitionspartner an ihrer Vereinbarung festhielten. Pletz: „Das Gartenbauamt wird alle denkbaren Anstrengungen unternehmen, eine Umleitung der Verkehre während des Hafentunnel-Baus durch den Speckenbütteler Park zu verhindern.“ Den Langener Autofahrern sei es zuzumuten, ebenso wie der Schwerlastverkehr Umwege während des Tunnelbaus in Kauf zu nehmen. Der Stadtrat erinnert daran, dass sich die Stadt Langen kategorisch einer Hafenanbindung über Langener Gebiet verschlossen habe. „Die Stadt Bremerhaven hat dies respektiert“, betont er. „Nun ist es an der Stadt Langen, Sorge dafür zu tragen, dass die Belange der Langener Arbeitnehmer nicht auf dem Rücken Bremerhavens ausgetragen werden.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben