Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Flagge gegen Gewalt an Frauen

Erstmals wird am 25. November 2020 in Bremerhaven vor dem Stadthaus 1 eine Flagge zum Tag gegen Gewalt gegen Frauen gehisst.

Die Aktion geht auf einen Beschluss der Bremischen Bürgerschaft aus dem November 2019 zurück. Der Gleichstellungsausschuss der Bürgerschaft hatte die Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF) mit der Umsetzung der Aktion beauftragt. Die neue Flagge mit der Aufschrift „Bremen sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen“ soll künftig jedes Jahr zum 25. November gehisst werden. Sie entspricht im Erscheinungsbild der Berliner Flagge gegen Gewalt gegen Frauen, die dort im Jahr zuvor erstmals zum Einsatz kam. Die Landesbeauftragte für Frauen, Bettina Wilhelm, ist mit der Bitte an die Stadt Bremerhaven herangetreten, ebenfalls am 25.11. jährlich die genannte Fahne zu hissen, die von der ZGF bereitgestellt wird. Auf Vorschlag von Oberbürgermeister Melf Grantz hat der Magistrat dieser Bitte zugestimmt.

Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen jedes Jahr am 25. November Veranstaltungen zum Thema Gewalt an Frauen und Mädchen. Dabei sollen unter anderem Themen wie Zwangsprostitution, sexueller Missbrauch, Vergewaltigung und häusliche Gewalt zur Sprache kommen. Historischer Hintergrund war die Verschleppung und Ermordung von drei Frauen in der Dominikanischen Republik durch Soldaten.
1999 beschloss die Vollversammlung der Vereinten Nationen, den 25. November als Internationalen Tag für die Beseitigung jeglicher Gewalt gegen Frauen einzuführen. Seit 2001 ruft TERRE DES FEMMES dazu auf, diesen Tag zu nutzen, um die Öffentlichkeit zu informieren und sich für ein weltweites Zeichen gegen Gewalt zu vereinen. Zu diesem Zweck entwickelte TERRE DES FEMMES eine Fahne, welche viele Städte und Gemeinden bundesweit am 25.11. hissen, dazu gehört nun auch die Stadt Bremerhaven.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben