Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Drei Gewinne beim Bundeswettbewerb Geschichte am Lloyd Gymnasium

Seit Montag, dem 3. Juni 2019, ist die Ausstellung der drei Gewinner des Bundeswettbewerbs Geschichte am Lloyd Gymnasium, Haus Wiener Straße, eröffnet

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten stand in diesem Schuljahr unter dem Thema: »So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch«.

Drei Gewinne gehen in diesem Jahr an das Lloyd Gymnasium. Ana Chkheidze aus der 5. Klasse gewinnt mit ihrer Ausstellung »Die Pestalozzi-Schule im Zweiten Weltkrieg« den Landessieg. Für ihre Recherche sprach sie mit ehemaligen Schülern der Pestalozzi-Schule und wälzte Akten im Stadtarchiv. Hanna Fair, ebenfalls aus der 5. Klasse untersuchte das Schicksal ihrer Urgroßmutter und ihres Heimatortes. Ihr Beitrag »Der Zweite Weltkrieg in Hipstedt. Das fiktive Tagebuch der Ursula Million« gewinnt einen Förderpreis. Einen weiteren Förderpreis gewinnen Ayleen Buschhardt, Melissa Nebbe und Gianni Schmökel (Klasse 11). Sie haben ein Erklär-Video zur Nachkriegszeit in Bremerhaven erstellt: »Flirten mit den Amis. Beziehungen trotz Fraternisierungsverbots« (link: https://youtu.be/lfPQiGGgqNE). Die langwierigen Vorbereitungen der Schüler wurden von Antje Neumann, Ina Ruttmann und Ingo Hahn, der das Projekt ehrenamtlich begleitet hat, angeleitet.

Am Montag, dem 24. Juni 2019, um 11.00 Uhr erhalten die Gewinner ihre Preise in der Bremer Bürgerschaft.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben