Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Die Stadt begrüßt Investorenwechsel

Neben dem Warrings-Quartier mit Betreutem Wohnen, Stadthäusern, Reihenhäusern und zukünftig auch einem Edeka-Markt geht es jetzt mit großem Schwung daran, den Wulsdorfer Stadtkernbereich zu erneuern.

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, mit der Dieckell Verwaltungs GmbH einen kompetenten und erfahrenen Investor gefunden zu haben, der das Ruder zur Erneuerung der Statteilmitte in Wulsdorf übernommen hat“, erklärt Oberbürgermeister Grantz.

Nachdem die entsprechenden vertraglichen Vereinbarungen zwischen dem bisherigen Investor und dem neuen Investor abgeschlossen sind, sei mit einer zeitnahen Umsetzung der Entwicklung zu rechnen. Der Bau- und Umweltausschuss sowie die Stadtverordnetenversammlung haben sich bereits im Jahr 2017 für die Revitalisierung des Stadtteilzentrums Wulsdorf ausgesprochen und die erforderlichen Beschlüsse gefasst. „Die Erneuerung der Stadtteilmitte soll insbesondere mit der Ansiedlung eines Lebensmittel-Discounters und eines Drogeriemarktes sowie mit attraktiver Wohnbebauung eingeleitet und nachhaltig gesichert werden“, so Oberbürgermeister Grantz, der zugleich für das Stadtplanungsamt zuständig ist.

„Dabei wird das Zentrum bewusst am Knotenpunkt Weserstraße und Lindenallee positioniert, um im Sinne eines ganzheitlichen Planungsansatzes durch vielfältige städtebauliche und verkehrliche Aufwertungsmaßnahmen – unter anderem die Öffnung der Grodenstraße Richtung Fischereihafen - eine identitätsstiftende Ortsmitte zu entwickeln“, betont Carolin Kountchev, Leiterin des Stadtplanungsamts.

Nach Auskunft von Grantz werden für die Umgestaltung ca. 2,2 Mio. Euro Stadtumbau West-Mittel und rd. 1,7 Mio. Euro weitere Fördermittel zur Verfügung gestellt. Nach der Sommerpause sollen dann zügig die weiteren Planungsschritte der Öffentlichkeit präsentiert werden. Grantz: „Dies werden wir selbstverständlich mit der Stadtteilkonferenz Wulsdorf durchführen.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben