Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Das Bürgerbüro Mitte zieht um

Das Bürgerbüro Mitte öffnet ab dem 12. Juli 2021 in neuen Räumlichkeiten unter der Adresse Am Alten Hafen 118.

„Damit kann das Bürgerbüro Mitte des Bürger- und Ordnungsamtes nun den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen. Die bisherigen Flächen im Hanse-Carré boten keinerlei Entwicklungsmöglichkeiten mehr“, erklärte Oberbürgermeister Melf Grantz als zuständiger Dezernent.

Das neue Bürgerbüro Mitte erstreckt sich auf zwei Etagen mit rund 670 qm Fläche und kombiniert Großraumbüro (EG) und Doppelbüros (OG), zudem hat es einen vergrößerten Wartebereich.

Der Umbau der Büroflächen des ehemaligen Bankhauses Neelmeyer erfolgte durch die Vermieterin Städtische Wohnungsgesellschaft (STÄWOG), der trotz der Corona-Pandemie termingerecht zum Abschluss gebracht werden konnte. In enger Abstimmung mit dem Bürger- und Ordnungsamt, den Beschäftigten des Bürgerbüros Mitte, der Arbeitssicherheit, des Amtes für Menschen mit Behinderung, von Seestadt Immobilien und der Mitbestimmungsgremien wurden diese Umbauten vorgenommen. Ziel war, die bestmöglichen Bedingungen für alle Mitarbeiter:innen und Kund:innen zu schaffen, u. a. hinsichtlich der Lärmakustik, der Barrierefreiheit, der Arbeitssicherheit, des Datenschutzes, der Lüftung, aber auch in Hinblick auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie. „Wir freuen uns, dass die Flächen im Erdgeschoss und in der ersten Etage mit dem Bürgerbüro belegt wurden und die Räume, an denen der angestaubte Charme der 80er Jahre haftete, innerhalb von kurzer Bauzeit in eine freundliche und helle Atmosphäre übertragen werden konnten“, so STÄWOG-Projektleiter Ralf Göhringer. „Mit dem im gleichen Gebäude befindlichen Standesamt können nun sogar Synergieeffekte in der Zusammenarbeit genutzt werden“, betonte der Oberbürgermeister, der erklärte, dass für die Nachnutzung der Räume im Hanse-Carré die Hochschule Bremerhaven Interesse angemeldet habe. „Diese Nutzung würde ich sehr begrüßen“, sagte er, „weil diese Nutzung zur Belebung an der Stelle beitragen kann.“ Bis nach der Bundestagswahl werden die Räumlichkeiten allerdings für die Wahlen als Auszählzentrum genutzt.

Hintergrund:

Der Magistrat fasste 2020 entsprechend den Koalitionsvereinbarungen den Beschluss, neue Räumlichkeiten im ehemaligen Geestbankhaus anzumieten, nachdem erste Sondierungen ergaben, dass diese für die Gestaltung eines modernen, zeitgemäßen und serviceorientierten Bürgerbüros geeignet sind.

Der Umzug in der Woche vom 05. bis 9. Juli 2021 wird von Seestadt Immobilien in Zusammenarbeit mit dem BIT vorgenommen – u. a. der komplette Ab- und Umbau der Datenverarbeitung sowie des Kassenautomaten -, so dass das Bürgerbüro Mitte am Montag, 12.07.2021 seinen regulären Betrieb aufnehmen kann.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben