Aktuelle Tageszeitungen im Regal

"Bremerhaven verliert geschätzte Persönlichkeit" -Bürgermeister a.D. Heinz Brandt gestorben

Im Alter von 80 Jahren ist der frühere Bürgermeister und Stadtkämmerer Heinrich "Heinz" Brandt verstorben. "Die Stadt Bremerhaven verliert damit eine geschätzte Persönlichkeit. Heinz Brandt hat sich mit Engagement und Weitsicht für die Belange Bremerhavens eingesetzt", betonen Stadtverordnetenvorsteher Artur Beneken und Oberbürgermeister Melf Grantz.

22 Jahre lang bis zu seinem Ruhestand war Heinz Brandt Kämmerer der Stadt Bremerhaven. 1983 übernahm er zusätzlich zu diesem Amt den Posten des Bürgermeisters von seinem Vorgänger Alfons Tallert. „Mit seiner Erfahrung, konsequenten Finanzpolitik und Weitsicht hat Heinrich Brandt die Geschicke Bremerhavens in einer Zeit wirtschaftlicher und struktureller Umbrüche gelenkt. Bedeutende Ereignisse und Verdienste während seiner Amtszeit waren unter anderem die zweimaligen Entschuldungen der Stadt durch das Land Bremen“, würdigen Artur Beneken und Melf Grantz den Sozialdemokraten.

Der gelernte Jurist Brandt war Bremerhaven stets verbunden und begann seine Laufbahn 1953 als Verwaltungsbeamter beim Magistrat. Als späterer Berater des Bremer Bürgermeisters Hans Koschnick und Leiter der Senatskanzlei war Heinrich Brandt auch in Bremen ein geschätzter Mensch und Mitarbeiter. Neben seinem Humor zeichnete sich der Stadtkämmerer und Bürgermeister vor allem auch durch seine Bescheidenheit aus.

 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben