Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Betreuung in den städtischen Kindertagesstätten während des Warnstreiks am 12. April 2018

Aufgrund des Aufrufes der Gewerkschaften ver.di zu einem Warnstreik am Donnerstag, dem 12. April 2018, kann die Betreuung von Kindern in den städtischen Kindertagesstätten nicht in allen Einrichtungen in gewohntem Umfang sichergestellt werden.

Geschlossen bleiben der Kindergartenbereich (3 bis 6 Jahre) in der Kindertagesstätte Robert-Blum-Straße, die Krippen in der Robert-Blum-Straße, Stettiner und Otto-Oellerich-Straße und die Hortbereiche der Kindertagesstätten Otto-Oellerich-Straße (für die Dritt- und Viertklässler), Robert-Blum-Straße und Dresdener Straße.

Ein Notdienst für berufstätige Eltern wird in den städtischen Kindertagesstätten Batteriestraße, Brakhahnstraße, Krippe Braunstraße, Dresdener Straße (für 0 bis 3jährige und 3 bis 6jährige Kinder), Julius-Brecht-Straße, Neidenburger Straße, Otto-Oellerich-Straße (für die Kindergartenkinder und Erst- und Zweiklässler), Robert-Blum-Straße (für 3 bis 6jährige Kinder) und Spadener Straße sowie Stettiner Straße (für die 3 bis 10jährigen Kinder) angeboten.

In folgenden Einrichtungen ist die Betreuung in vollen Umfang gesichert: Am Lunedeich, Auf der Eeke, Braunstraße, Columbus Center, Kurfürstenstraße, Frenssenstraße, Fröbelkindergarten, Kaistraße (einschließlich Dependancen Köperstraße 7 – 9 und Köperstraße 12), Karl-Lübben-Straße, Kleiner Blink, Mecklenburger Weg, Neuemoorweg, Wurster Straße.

Sollte auch die Gewerkschaft komba kurzfristig zu weiteren Streikmaßnahmen am Donnerstag aufrufen, kann es zu weiteren Einschränkungen kommen.

Die Eltern werden gebeten, sich über die Kindertagesstättenleitung zu informieren.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben