Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Baubeginn in der Kistnerstraße

Die Arbeiten zur Aufwertung der Kistnerstraße haben begonnen.

Ziel ist die langfristige In-Wert-Setzung des Goethequartiers und die Verbesserung der Ost-West-Verbindung bis zum Kistnergelände, insbesondere für Fußgänger und Radfahrer. Die Kistnerstraße bildet den ersten Abschnitt der Aufwertung dieser Achse, die an der Geeste bei der Straße Auf den Sülten startet und nach Kistnerstraße, Dresdener Straße, Bürgermeister-Smidt-Straße und Schleusenstraße am Weserdeich endet. Die Gesamtkosten der Umbaumaßnahme Kistnerstraße in Höhe von rund 1,92 Millionen Euro werden, abzüglich der Anliegerbeiträge, über das Stadtplanungamt aus Städtebauförderungsmitteln aufgebracht, die zu einem Drittel vom Bund und zu zwei Dritteln von der Stadt Bremerhaven kommen. Die Ausführungsplanung liegt beim Amt für Straßen- und Brückenbau.

Besondere Motivsteine und hochwertige Sitzbänke machen die Verbindung zwischen Weser und Geeste noch attraktiver. Sie geben Orientierung und sind gestaltungsleitend. Neben der Aufwertung der Straßenbereiche soll die Kreuzung Goethestraße und Kistnerstraße zu einem Platz mit mehr Aufenthaltsqualität für die Bewohner umgestaltet werden. Parallel dazu werden aktuell zwei Eckgebäude im Kreuzungsbereich saniert. Dabei wird das Eckgebäude Goethestraße 32 zum Straßenraum geöffnet. Eine Bäckerei mit Café im Erdgeschoss schafft den richtigen Impuls, diesen Platz weiter zu beleben. Auch diese Maßnahmen werden durch das Stadtplanungsamt aus der Städtebauförderung unterstützt.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben