Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Bahn frei! – Inklusion einfach gemacht

Am 9. April 2017 nahm Frau Schubert, die Koordinatorin von InSpo¬ in Bremerhaven, auf die Einladung des Wassersportvereins „Frohe Fahrt“ an der Anpaddel-Tour teil.

InSpo – Inklusion in Sport- ist ein Modellprojekt mit dem Ziel der Inklusion behinderter Menschen in Sport zu fördern. Frau Schubert arbeitet unter anderem mit Sportvereinen, Behinderteneinrichtungen sowie Interessenvertretungen zusammen, um bestehende und neugegründete inklusive Angebote zu erweitern und in die Öffentlichkeit zu bringen.

Frau Schubert, selbst blind, freut sich über die positive Haltung von Frohe Fahrt. „Es ist leider noch nicht selbstverständlich, dass behinderte Menschen in den allgemeinen Sportangeboten der Sportvereine willkommen geheißen werden. Obwohl die Teilhabe in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ein Menschenrecht ist. Dies belegt die, seit 2006 gültige, UN-Behindertenrechtskonvention. Frohe Fahrt zeigt, wie Inklusion einfach gelebt werden kann“ (Maleike Schubert)

Frohe Fahrt hat mit dem Mannschafts-Kanadier eine elegante, inklusive Lösung für gemeinsame Kanufahrten. So können Junge und Alte, Anfänger und alte Hasen, körperlich starke und schwache, behinderte und nichtbehinderte Paddler im gleichen Boot sitzen und gemeinsam ans Ziel kommen.

Die Stimmung im Mannschaftsboot und im Verein war sehr gut. Meine Behinderung war nebensächlich. Wichtiger war es, ob ich das Paddel richtig einsetzte oder einen guten Witz erzählen konnte. Es war herrlich bei schönem Wetter mit netten Menschen zu paddeln und zu sehen, wie wir langsam ein eingespieltes Team wurden. (M. Schubert)