Aktuelle Tageszeitungen im Regal

6200 Wähler stimmen per Brief ab - und 1100 waren schon an der Urne

Eineinhalb Wochen vor der Bundestagswahl am 27. September zeichnet sich eine rege Beteiligung an der Briefwahl ab. Von den 85 121 Wahlberechtigten in der Seestadt stellten bereits 6213 einen Antrag auf vorzeitige Stimmabgabe- immerhin 7,3 Prozent.

Damit ist die bisherige Briefwahlquote fast so hoch wie zum gleichen Zeitpunkt bei der Bundestagswahl vor vier Jahren (7,6 Prozent). Das teilte der Dezernent für das Wahlamt, Horst Radtke, heute (Mittwoch) in der Magistratssitzung mit. Von den mehr als 6200 Briefwählern haben schon rund 1100 ihre Stimmzettel in die Urne geworfen: Sie machten von der Möglichkeit Gebrauch, schon vorab in den beiden Briefwahllokalen abzustimmen. Die hat das Wahlamt im Stadthaus 1 (Raum 8) und im Bürgerbüro Mitte im Hanse Carré eingerichtet. 340 Briefwähler kamen in die Stadtverwaltung, 760 in die Außenstelle der Stadt in der „Bürger".


Der Antrag auf Ausstellung eines Wahlscheins und der Briefwahlunterlagen ist noch bis zum Freitag vor der Wahl, also bis zum 25. September, um 18 Uhr beim Statistischen Amt und Wahlamt, Stadthaus 1, Postfach 210360, 27524 Bremerhaven, möglich. Ausnahme: Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung kann ein Antrag noch bis zum Wahlsonntag um 15 Uhr gestellt werden. Wer für einen anderen Wahlberechtigten die Briefwahl beantragen will, muss eine Vollmacht mitbringen. Für die persönliche vorzeitige Stimmabgabe sind die beiden Briefwahllokale zu folgenden Zeiten geöffnet:

  • Stadthaus 1, Raum 8 (Wahlamt): montags von 8 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, dienstags bis freitags von 8 bis 13 und 14 bis 16 Uhr
  • Bürgerbüro Mitte, Hanse Carré: montags bis freitags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, sonnabends von 10 bis 14 Uhr.

INFO

Neue Wahllokale in vier Stimmbezirken

Gegenüber der Europawahl am 7. Juni müssen die Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl in vier Stimmbezirken ein neues Wahllokal ansteuern. Die Änderungen:

  • 131/01: neues Wahllokal: Marschenhaus Speckenbüttel, Marschenhausweg 2 (bisher: Gasthaus am Sportplatz des TV Lehe, Wurster Straße 204)
  • 134/04: neues Wahllokal: Gemeindehaus der Michaelis- und Pauluskirche, Goethestraße 65 (bisher: Astrid-Lindgren-Schule, Mehrzweckhalle, Frenssenstraße 49)
  • 212/03: neues Wahllokal: Gemeindehaus der Marienkirche, An der Mühle 12 (bisher: Gaststätte Markt-Treff, Neumarktstraße 12)
  • 241/02: neues Wahllokal: Pfarrheim der St. Nikolaus-Kirche, Krummenacker (bisher: Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche, Eingang Osnabrücker Straße)

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben