Vermessungs- und Katasteramt/Vermessung und Liegenschaftskataster

Seestadt Bremerhaven, Der Magistrat
Marker Icon Schatten Marker Icon Stadtplanausschnitt Stadtplanausschnitt
 

Fährstraße 20
Technisches Rathaus
27568 Bremerhaven

Zum Stadtplan
Fahrplanauskunft VBN

Roland Pepperl

Abteilungsleitung
 0471 590-3365
 Roland.Pepperl@magistrat.bremerhaven.de

Öffnungszeiten

Montag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag von 09:00 Uhr bis 15.00 Uhr
Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Im Auftrag öffentlicher und privater Bauherren liefern wir die Grundlagen für Planungen und setzen sie anschließend in die Örtlichkeit um. Die baubegleitenden Vermessungsarbeiten sind unter anderem:

 
  • Absteckungen
  • Bauwerksüberwachungen
  • Bestandsaufnahmen
  • Beweissicherung -> Einfluss von Bauvorhaben
  • Geländeaufnahmen -> digitales Geländemodell
  • Kontrollmessungen
  • Massen-, Flächen-, Längenermittlungen
  • Nivellement -> Höhenpunkte -> Höhenprofile

Die Umlegung und die vereinfachte Umlegung sind zwei Bodenordnungsverfahren zur Erschließung und Neugestaltung von Baugebieten bzw. Teilbereichen davon. In diesen nach dem Baugesetzbuch (BauGB) geregelten Grundstückstauschverfahren wird das Grundstückseigentum neu geordnet. Das Ziel der Verfahren ist, nach Lage, Form und Größe zweckmäßig gestaltete Grundstücke für die bauliche oder sonstige Nutzung zu schaffen. Beide Verfahren dienen der schnellen Umsetzung von Bebauungsplänen. Eine Anwendung innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile ist ebenfalls möglich.

Die genaue Lage eines Punktes auf der Erdoberfläche wird durch ein Koordinatenpaar (z.B. Rechts- und Hochwert) und durch die Höhe über dem mittleren Wasserspiegel (Normalhöhennull, NHN) beschrieben. Unsere Lagefestpunkte bilden die geodätische Grundlage für Liegenschaftsvermessungen, die topographischen Karten und für technische und wissenschaftliche Vermessungen. Durch den Umbruch hin zu einem satellitengestützten Ortungsverfahren ist das bisherige Netz der Trigonometrischen Punkte bis auf wenige Sicherungspunkte reduziert worden.

Der SAPOS®-Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessung stellt durch Referenzstationen, die ständig Messungen zu den Satelliten durchführen, das amtliche Bezugssystem flächendeckend für unterschiedliche Zwecke mit modernster Technik bereit. Je nach Bedarf können die Koordinaten im Meter-, Dezimeter-, Zentimeter- und sogar Millimeterbereich angeboten werden.

Bei schlechtem Untergrund und geringen Höhenunterschieden gewinnt die Höhenlage, insbesondere von Bauwerken, eine besondere Bedeutung. Als Anschlusspunkte bei Baumaßnahmen, für Katastrophenschutz (Höhe der Deiche), Kanalkataster und Geländemodelle pflegen wir ein stadtweites Netz von Höhenfestpunkten. Sie werden regelmäßig auf Veränderung (Setzung) überprüft.

Bei der Bestimmung von genauen Höhen müssen Korrektionen angebracht werden, die den Einfluss der Schwerkraft berücksichtigen. Die Schwerebeschleunigung wird mit Hilfe von Gravimetern mit hoher Genauigkeit bestimmt. Das Deutsche Hauptschwerenetz hat eine Punktdichte von einem Punkt auf 6 km².

Weitere Informationen:  Transformation bei GEOBremen

Das Vermessungs- und Katasteramt Bremerhaven führt das Liegenschaftskataster der Stadt Bremerhaven und für das stadtbremische Überseehafengebiet in Bremerhaven im Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS).

ALKIS enthält Angaben zu ca. 33.400 Flurstücken und ca. 33.000 Grundbuchbeständen. Das Liegenschaftskataster ist der amtliche Nachweis aller Grundstücke und Gebäude. Es ist das Basisinformationssystem für alle anderen raumbezogenen Fachdaten und wird in digitaler Form geführt. 

ALKIS bietet eine integrierte Führung von Sach- und Grafikdaten. Enthalten sind:

  • die Lage und die Geometrie der Liegenschaften (Flurstücke und Gebäude), der Nutzungsarten und der Topographie flächendeckend für das gesamte Stadtgebiet Bremerhaven aktuell, maßstabsunabhängig und blattschnittfrei. Zu allen Flurstücken wird die Flurstücks- und Lagebezeichnung, Nutzungsart, Flächengröße sowie die Angaben zur Bodenschätzung nachgewiesen.
  • personenbezogene Angaben wie die jeweiligen Eigentümer der Flurstücke mit Geburtsdatum, Anschrift (teilw.), der Grundbuchbezeichnung, dem Eigentumsanteil und der Rechtsform.
  • Hinweise auf öffentlich-rechtliche Festlegungen und Verfahren wie Baulasten, Sanierung, Bodenordnung, Denkmalschutz, besonders geschützte Biotope, Natur-, Landschafts-, Wasserschutz- und Wasserverbandsgebiete.

Das Datenaustauschformat ist standardmäßig die Normbasierte Austauschschnittstelle (NAS). Das Lagebezugssystem ist das Koordinatensystem ETRS89 mit der UTM-Abbildung.

Weitere Informationen:  UTM-Abbildung bei GEOBremen

Im Rahmen von Liegenschaftsvermessungen werden Flurstückgrenzen überprüft und festgelegt und/oder neue Flurstücksgrenzen gebildet. Weiterhin werden neu errichtete oder in ihrem Grundriss veränderte Gebäude und Bauwerke eingemessen oder Nutzungsgrenzen erfasst. Liegenschaftsvermessungen sind hoheitliche Vermessungen, die im Land Bremen nur durch die Katasterbehörden und die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure ausgeführt werden dürfen.

Liegenschaftsvermessung sind unter anderem: