Kriminalpolizei

Logo Seestadt-Bremerhaven »Der Magistrat«: Blaue Kogge mit Fisch auf weißem Grund
Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt
 

Hinrich-Schmalfeldt-Straße 31
Stadthaus 6
27576 Bremerhaven

Zum Stadtplan
Fahrplanauskunft VBN

Jörg Seedorf

Amtsleitung
 0471 953-4000
 0471 953-4009
 kripo@polizei.bremerhaven.de

Webseite

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr Allgemeine Geschäftszeiten

Die Hauptaufgabe der Kriminalpolizei in Bremerhaven besteht darin, Straftaten im Bereich der mittleren und schweren Kriminalität aufzuklären, die Straftäter zu ermitteln und beweiskräftig zu überführen. Aber auch in den Bereichen der Gefahrenabwehr, der vorbeugenden Verbrechensbekämpfung (Prävention) sowie des Jugendschutzes und der Kriminaltechnik liegen unsere Zuständigkeiten. 

Die Kriminalpolizei ist in 3 Kommissariate gegliedert. Im Bereich der Zentralen Dienste (K 1) sind neben der Administration unsere sogenannten "internen Organisationseinheiten" integriert. Hierunter befinden sich neben dem Kriminaldauerdienst der Zivile Streifendienst sowie der technische Erkennungsdienst. 

Die weiteren Ermittlungskommissariate gliedern sich entsprechend der zu bearbeitenden Delikte in die Kommissariate 2 und 3, in denen Spezialisten neben vielen anderen Delikten Diebstahls- und Unterschlagungskriminalität bearbeiten, gegen Intensivtäter vorgehen, Todesursachen ermitteln, Brand-, Sprengstoff- oder Sexualstraftaten bearbeiten, sich um die Rauschgift- und Falschgeldkriminalität in dieser Stadt kümmern, politisch motivierte aber auch organisierte Kriminalität sowie Delikte im Zusammenhang mit dem Rotlichtmilieu verfolgen. In die Zuständigkeit der Kommissariate fallen aber auch die Delikte der Ausländer-, Wirtschafts,- Umwelt- und Internetkriminalität. Hier arbeiten hochmotivierte kriminalpolizeiliche Teams eng mit der Staatsanwaltschaft, mit der Schutzpolizei und den benachbarten niedersächsischen und bremischen Dienststellen zusammen.

Veröffentlichungen nach dem Bremer Informationsfreiheitsgesetz