Einkaufspassage »Mediterraneo«, im Hintergrund das »Sail City Hotel« und das »Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost«

Emma

Enhancing Inland Navigation

Unter der Leitung des Hamburg Hafen Marketing e.V. setzen sich das ISL und weitere 20 Projektpartner aus Deutschland, Schweden, Finnland, Polen und Litauen gemeinsam in einem vom Interreg Baltic Sea Region Programme 2014-2020 geförderten Projekt für die Stärkung der Binnenschifffahrt im Ostseeraum ein.

Vor dem Hintergrund steigender Transportmengen in Europa bedarf es in vielen Ländern eines Umdenkens in Bezug auf Transportwege und Verkehrsträger. Beispielsweise gibt es aus Sicht des Hamburger Hafens insbesondere im Bereich der Binnenschifffahrt noch große Transportpotenziale: Die Transporte per Binnenschiff sind umweltfreundlich, effizient und können Straßen- und Schienenwege entlasten. Auf ein mittelgroßes Container-Binnenschiff passen gut 100 TEU - das entspricht etwa dem Ladungsvolumen von 63 Lkw.

In den Ostseeanrainerstaaten gibt es ähnliche Herausforderungen. Die EMMA - Partner werden Industriezweige und Unternehmen ermitteln, für die eine stärkere Einbindung des Binnenschiffs in ihre Lieferkette wirtschaftlich ist. Hierauf aufbauend werden Analysen erstellt und gemeinsam mögliche Liniendienste definiert. Auf politischer Ebene strebt EMMA eine noch engere Verknüpfung von Verbänden an, um Interessen besser vertreten zu können. Das Binnenschiff soll im Bewusstsein der Politik gefestigt werden, um in zukünftigen Gesetzgebungen die nötige Beachtung zu erlangen.

Hinzu kommen regionale Maßnahmen: So wird ein Binnenwasserstraßeninformationssystem für die Elbregion umgesetzt, an dessen Entwicklung das ISL maßgeblich mitwirken wird. In den übrigen Regionen sind folgende Aktivitäten geplant: In Litauen zum Thema Schwergut, in Polen zur Schiffbarkeit der Weichsel, in Schweden zur Umsetzung der Ende 2014 beschlossenen Richtlinie zur Einführung von Binnenschifffahrt und in Finnland zu Bioenergie- und Rohholztransporten.

Förderprogramm: Interreg VB Ostsee
Laufzeit: 03.2016 – 02.2019
Gesamtvolumen: €  4,42 Mio.
 

Beteiligte Regionen und Städte:
Port of Hamburg Marketing, DE
Baltic Sea Forum, DE
Federation of German Inland Ports, DE
Chamber of Commerce and Industry Eastbrandenburg, DE
Institute of Shipping Economics and Logistics (ISL), DE
Avatar Logistics AB, SE
RISE Viktoria AB, SE
Swedish Transport Administration, SE
Maritime Forum, SE
Swedish Maritime Administration, SE
Finnish Waterway Association, FI
Regional Council of North Karelia, FI
Lahti Region Development LADEC Ltd., FI
Kujawsko-Pomorskie Voivodeship, PL
City of Bydgoszcz, PL
Northern Chamber of Commerce in Szczecin, PL
Inland Navigation Office in Szczecin, PL
NPPE Klaipeda Shipping Research Center, LT
Klaipeda Science and Technology park, LT
Lithuanian Inland Waterways Authority, LT
Klaipeda State Seaport Authority, LT

Verantwortliche Stelle:
Hafen Hamburg Marketing
Stefan Breitenbach
Phone: 494 037 709 121
 breitenbach@hafen-hamburg.de
Web: www.hafen-hamburg.de

Kontakte in Bremerhaven:
ISL – Institut für Seeschifffahrt und Logistik
Frank Arendt
 494 212 209 617
 arendt@isl.org
 

 

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL)

Barkhausenstraße 2
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan

Anschrift

Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL)
t.i.m.e.Port II


Barkhausenstraße 2
27568 Bremerhaven

Kontakt

Frank Arendt
Projektmanagement
 494 212 209 617
 arendt@isl.org

Webseite

www.isl.org

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben