Einkaufspassage »Mediterraneo«, im Hintergrund das »Sail City Hotel« und das »Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost«

Act Now!

Action for Energy Efficiency in Baltic Cities

Am 19. und 20. November 2020 feierte das vom Klimastadtbüro Bremerhaven gesteuerte Projekt „Act Now! – Action for Energy Efficiency in Baltic Cities” mit einer großen Online-Konferenz den Projektabschluss als gelebtes Beispiel erfolgreicher europäischer Zusammenarbeit. Auf der gemeinsam mit der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung durchgeführten Abschlussveranstaltung diskutierten rund 70 Teilnehmende über das Schwerpunktthema „Nachhaltiges Wirtschaften – Veränderungen in der Gebäudebeheizung“.

Mehr dazu: Pressemitteilung 20.11.20 über die Act Now! Abschlusskonferenz(PDF 288,2 KB)Logo der Creative Commons Lizenz »Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0« (CC BY-NC-ND 3.0)ReadSpeaker docReader Icon

Mit Act Now! leitete das Das Klimastadtbüro ein Projekt mit 18 Partnern im Interreg VB Ostsee-Programm für eine effizientere Gebäudewärmeversorgung in Kommunen.

DActNow!-Projektmanagerin Petra Schneider (Klimastadtbüro Bremerhaven): Das Besondere am Projekt „Act Now!“ ist (...) der Ansatz, in Tandems zusammenzuarbeiten und lokale Energieeffizienz-Arbeitsgruppen zu bilden. Kommunalvertreterinnen und Kommunalvertreter und Entscheidungsträger trafen hierzu mit Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft, Unternehmen und anderen Stakeholdern zusammen, um voneinander zu lernen und die individuellen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen besser zu verstehen.“

Jedes Tandem hat spezifi­sche kommunale Fragestellungen zur energieeffizienten Gebäudebewirtschaftung bearbeitet:

  • die schwedischen Partner untersuchen die Anwendung unterschiedlicher Finanzierungsmodelle,
  • in Dänemark (Project Zero) und Deutschland (Bremerhaven) werden die Anwendbarkeit von Energiemanagementsystemen und das Nutzerverhalten untersucht und evaluiert,
  • in den ehemaligen Ostblockstaaten werden technische Messvorrichtungen installiert und deren Anwendung erprobt und evaluiert,
  • in Finnland wird ebenfalls eine Messeinrichtung zur Echtzeit-Erfassung von Gebäude-Verbrauchsda­ten bereitgestellt und erprobt,
  • in Deutschland wird das Gesamtprojekt durch eine sogenannte SWOT Analyse und die Entwick­lung eines Capacity Building Schemas methodisch aufbereitet (Universität Flensburg), ausgewer­tet und Finanzierungsmodelle (Universität Lüneburg) evaluiert. Diese Ergebnisse flie­ßen in ein Schulungspro­gramm zum Capacity Building in kommunalen Verwaltungen, das die Agentur für erneuerbare Energien e. V. in Berlin entwickelt.
  • Bremerhaven wird als lokales Projekt und mit Hilfe der Fördermittel aus Act Now das Projekt "Klimameile" umsetzen.

Es wurde mit dem Masterplan aktive Klimapolitik als klimapolitische Maß­nahme beschlossen und untersucht, wie in einem Quartier mit überwiegend Bestandsbauten aus der Gründerzeit und mit sehr durchmischter Eigentümer- und Mieterstruktur, die Energieversor­gung und -effizienz der Gebäude so verändert werden kann, dass langfristig die Treibhausgasemissionen privater Haushalte gegen Null tendieren. Als exemplarisches Quartier wurde dafür die „Alte Bürger“ ausgewählt. Deren Quartiersmeisterei, die Werbegemeinschaft Alte Bürger, Stäwog, swb und Hausverwaltungen sowie die Seestadt Immobilien sicherten ihre Mitwirkung zu.

Förderprogramm: Interreg VB Ostsee
Laufzeit: 16.01.2018 – 31.12.2021
Gesamtvolumen: € 3,55 Mio
 

Beteiligte Regionen und Städte:

  • Stadt Bremerhaven (DE) (Federführender Partner)
  • Universität Lüneburg (DE)
  • Agentur für erneuerbare Energien e.V. in Berlin (DE)
  • Szcewalsky-Institut in Gdansk (Polen)
  • Trolleybus Company Gdynia (Polen)
  • Federal Baltic Sea Kant University Kaliningrad (Russland)
  • Technische Universi­tät Riga mit der Kommune Gulbene (Littauen)
  • Kommune Elva (Estland)
  • Kommune Silute (Lettland)
  • Region Ylivieska (Finnland)
  • Energie­agentur Energikontor Sydost in Schweden mit Kommunen ihrer Region
  • Project Zero aus Sonderborg (Dänemark)

Verantwortliche Stelle:
Magistrat Bremerhaven
Umweltschutzamt | Klimastadtbüro
Waldemar-Becké-Platz 5
27568 Bremerhaven

Till Scherzinger
 0471 308 328 21
 till.scherzinger@magistrat.bremerhaven.de

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Magistrat Bremerhaven

Waldemar-Becke-Platz 5
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Anschrift

Magistrat Bremerhaven
Umweltschutzamt | Klimastadtbüro


Waldemar-Becke-Platz 5
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Route planen
Fahrplanauskunft VBN

Kontakt

Till Scherzinger
Projektleitung
 0471 308 328 21
 till.scherzinger@magistrat.bremerhaven.de

Webseite

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben