Einkaufspassage »Mediterraneo«, im Hintergrund das »Sail City Hotel« und das »Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost«

CHARTER

Cultural Heritage Actions to Refine Training, Education and Roles, Förderperiode 2021-2027

Die European Cultural Heritage Skills Alliance CHARTER (Cultural Heritage Actions to Refine Training, Education and Roles) vereint und repräsentiert die gesamte Bandbreite des Kulturerbe-Sektors in Europa. Das von Erasmus+ finanzierte Projekt zielt darauf ab, den Wert des kulturellen Erbes sichtbar zu machen und einen widerstandsfähigen und reaktionsfähigen Sektor zu schaffen. CHARTER arbeitet an einer dauerhaften, umfassenden Strategie, die sicherstellt, dass Europa über die notwendigen Kompetenzen im Bereich des kulturellen Erbes verfügt, um eine nachhaltige Gesellschaft und Wirtschaft zu unterstützen.

Das Projekt wird strategische Zusammenarbeit und innovative Methoden nutzen, um die Lücken zu schließen zwischen Ausbildung, berufsbegleitender Fortbildung und den Anforderungen von Arbeitgeber:innen. Qualifikationsdefizite sollen so verringert und Datenlücken im Kulturerbe-Bereich geschlossen werden.

Die 21 Partner des Projekts – plus sieben Verbund-Partner – aus 14 EU-Mitgliedsstaaten sind führende Einrichtungen aus universitärer Ausbildung, beruflicher Bildung, Arbeitgeberschaft und Politik mit starken Bezügen zum europäischen Kulturerbe-Sektor.

Das Projekt wird strategische Daten zu Kernbereichen der Ausbildung und transversalen Kompetenzen sammeln, einschließlich digitaler, technologischer und grüner Bildungsinhalte. Es wird bestehende Programme auswerten, Lücken identifizieren und Modelle zum Aufbau von Kapazitäten vorschlagen. Es wird auch Mechanismen für formale Bildung und Ausbildung (unter Verwendung des EQF- und EQEVET-Rahmens), nicht-formales und informelles Lernen sowie berufliche Mobilität berücksichtigen. Dazu werden regionale Pilotprojekte durchgeführt, um diese Ansätze zu validieren. Das Projekt wird auch sektorale Dynamiken analysieren und die unterschiedlichen Interessengruppen abbilden. Es wird Aufgaben-Deskriptoren für berufliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen vorschlagen.

CHARTER will ein dauerhaftes Bündnis für Kompetenzen im Bereich des Kulturerbes in Europa aufbauen, indem es  Methoden und Ergebnisse erfasst und angleicht und dabei gleichzeitig die Wirksamkeit auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene  stärkt. Ziel ist, Europa in die Lage zu versetzen, das materielle und immaterielle Kulturerbe zu fördern, aufzuwerten und nachhaltig zu schützen.

In CHARTER vertritt die Stadt Bremerhaven zusammen mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum den ERRIN Verbundpartner Freie Hansestadt Bremen. Die EU-Koordinationsstelle der Stadt Bremerhaven wird das Projekt darin unterstützen, wichtige Interessengruppen einzubinden, die daran mitwirken, die Lücken zwischen Bedarf und Angebot an Kompetenzen im Kulturerbe-Sektor zu überwinden. Es wird regionale Fallbeispiele unterstützen und gemeinsam mit dem Projektkonsortium eine sektorale Qualifikationsstrategie entwickeln und die Ergebnisse des Projektes und der regionalen Aktivitäten verbreiten.

 

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum (DSM) wird dabei für die praktische Umsetzung vor Ort sorgen, indem es

  • Qualifikationsbedarfe, notwendige branchenspezifische Kompetenzen und Berufsprofile im Bereich der Konservierung/Restaurierung des maritimen Kulturerbes eruiert,
  • strategische Ansätze zu Konservierungs-/Restaurierungskompetenzen entwickelt, 
  • mit dem kulturellen Erbe verbundenes Handwerk und traditionelles Wissen mit digitalen Mitteln verbindet,
  • als Bildungseinrichtung die Öffentlichkeit zum Thema Kulturgüterschutz als Ausbildungs- und Dienstleistungsberuf durch Ausstellungen, Konferenzen und über Website/Social Media sensibilisiert.

Laufzeit : Januar 2021 - Dezember 2024 (48 Monate)

Gesamtvolumen:  3,96 Mio

Förderprogramm: ERASMUS+,  Förderschwerpunkt SECTOR SKILLS ALLIANCES /Blueprint Cultural Heritage

Website: www.charter-alliance.eu  und CHARTER Newsletter

Video: Charter Film

  

 

 

 

 

Soziale Medien:

 

 

Die Partnerschaft besteht aus folgenden europäischen Einrichtungen:

Bildungssektor
  • Universität Barcelona, Spanien (Federführung)
  • Universität Göteborg, Schweden
  • Fondazione Scuola dei beni e delle attività culturali, Italien
  • Università degli studi di Genova, Italien
  • Akademie der bildenden Künste Wien, Österreich
  • Erasmus Universiteit Rotterdam, Niederlande
  • Université Sorbonne Paris 13 Nord, Frankreich
Dachorganisationen
  •  ENCATC, Belgien
  •  E.C.C.O., Belgien
  •  Verband der Restauratoren e.V., Deutschland
  •  ERRIN, Belgien
  •  NEMO (Deutscher Museumsbund), Deutschland
  •  Finnische Denkmalschutzbehörde, Finnland
  •  European Historic Houses aisbl, Belgien
  •  ICOMOS, Frankreich
  •  FARO. Vlaams steunpunt voor cultureel erfgoed, Belgien
  •  Kultur und Arbeit, Deutschland
  •  Veneranda Fabbrica del Duomo, Italien
Industrie und Politik
  •  Dep. of Culture, Heritage and the Gaeltacht, Irland
  •  An Chomhairle Oidhreachta - Der Rat für Kulturerbe, Irland
  •  Institut für Kulturerbe, Slowenien
  •  Rumänisches Nationales Institut für Kulturerbe, Rumänien
  •  Nacionālā kultūras mantojuma pārvalde, Lettland
Regionale Regierungsbehörden
  •  ADRAL - Alentejo Regional Development Agency, Portugal
  •  Baskische Regierung, Spanien
  •  Referat für Wirtschaft Bremerhaven für die Freie Hansestadt Bremen, Deutschland
  •  Region Toscana, Italien
  •  Västra Götalands Läns Landsting, Schweden
 

Federführung: Universität Barcelona, Spanien
Juan Manuel Hegedüs-Gravina,  charter@encatc.org
Rebecca Thonander,  thonander@ne-mo.org

Kontakt in Bremerhaven:

Referat für Wirtschaft
Claudia Harms

EU-Koordinierungsstelle
Barkhausenstraße 22
27568 Bremerhaven
 0471 590-3396
  claudia.harms@magistrat.bremerhaven.de

Deutsches Schifffahrtsmuseum
Dr. Lars Kröger
Deutsches Schifffahrtsmuseum
Hans-Scharoun-Platz 1
27568 Bremerhaven
 +49 471 482 07 62
 kroeger@dsm.museum

 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben