Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Wirtschaftstreff zum SeeStadtFest!

Der 2. Bremerhavener Wirtschaftsdialog lädt erneut die überregionale Fisch- und Lebensmittelbranche im Rahmen des SeeStadtFestes nach Bremerhaven ein

Nach der erfolgreichen Premiere des „Bremerhavener Wirtschaftsdialog“ im letzten Jahr, findet in diesem Jahr die 2. Auflage der Veranstaltung am 26. und 27. Mai im Rahmen des SeeStadtFestes statt.

Auf Einladung des Bremerhavener Oberbürgermeisters Melf Grantz, der BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven und in Kooperation mit der Handelskammer Bremen IHK für Bremen und Bremerhaven werden mehr als 100 Vertreter/-innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Leben in der Seestadt erwartet. Im Mittelpunkt stehen Trends und Innovationen in der Fisch- und Lebensmittelwirtschaft. Mit herausragenden Referenten und einem spannenden Programm bietet der Wirtschaftsdialog eine exklusive Diskussionsplattform für die Fisch- und Lebensmittelwirtschaft in Bremerhaven und für die auswärtigen Gäste.

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz ist davon überzeugt, dass der Wirtschaftsdialog eine gute Gelegenheit ist, um auch auswärtige Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft für Bremerhaven zu begeistern: „Bremerhaven hat als Oberzentrum der Region sowohl wirtschaftlich als auch kulturell viel zu bieten. Die attraktive und einzigartige Mischung aus beiden Komponenten macht die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts aus. Der Bremerhavener Wirtschaftsdialog ist eine geeignete Plattform, um in entspannter Atmosphäre den kreativen Köpfen und Entscheidern der Fisch- und Lebensmittelwirtschaft die Qualitäten Bremerhavens zu präsentieren“ betont Grantz.

Der Wirtschaftsdialog beginnt am Freitagabend (26. Mai 2017) im Seefischkochstudio Bremerhaven mit dem Empfang des Oberbürgermeisters. Mit Unterstützung der Firmen Heinrich Abelmann GmbH, Biozoon Food Innovations GmbH, Deutsche See GmbH, Dreistern Räucherei GmbH & Co. KG, H.-J. Fiedler Meeresdelikatessen GmbH, K+S Kühl- und Spezialtransporte GmbH, Kutterfisch-Zentrale GmbH, Lutz Natusch Fischereihafen - Restaurant e.K., NORDSEE GmbH, Royal Greenland Vertriebs GmbH, TRANSGOURMET seafood GmbH und VITAL Salate und mehr... Feinkost-Manufaktur GmbH, werden die Gäste im „Schaufenster Fischereihafen“ von der leistungsfähigkeit der hiesigen Fisch- und Lebensmittelindustrie überzeugt.

Im Mittelpunkt an dem Abend steht ein Impulsvortrag des renommiertesten deutschen Trendforschers, Prof. Peter Wippermann, zum Thema: „Wie isst Deutschland 2030?“. Hier ist anschließender Diskussionsstoff programmiert.

Der Samstagvormittag beginnt im Deutschen Auswandererhaus mit einem hochkarätigen Vortrags- und Diskussionsprogramm, das von Prof. Dr. Michael Braungart eingeleitet wird. Braungart ist Gründer und wissenschaftlicher Geschäftsführer der EPEA Internationale Umweltforschung GmbH. Sein Thema lautet „Cradle to Cradle als Innovationsmotor für Industrie und Handel“.

Die EPEA wurde 1987 ursprünglich von Greenpeace gegründet, um Lösungen für komplexe Umweltprobleme zu entwickeln. Seitdem ist Braungart mit Forschung und Beratung für öko-effektive Produkte befasst - also Produkte und Produktionsprozesse in einem Kreislauf, die nicht nur nicht schädlich für Mensch und Natur sind, sondern auch nützlich.

Zu Gast in Bremerhaven ist auch der Fernsehkoch der RTL II Serie „Die Kochprofis“ Nils Egtermeyer. Unter dem Titel „Weniger isst mehr!“ wird er über seine Erfahrungen im Umgang mit Ernährung und aktuellen Trends berichten und steht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für eine anschließende Diskussion zur Verfügung. Egtermeyer hat einen hohen Qualitätsanspruch an die Güte und die Frische von Produkten, die er verarbeitet. „In dieser schnelllebigen Zeit muss man sich den Luxus gönnen, frisch zu kochen.“ sagt Egtermeyer, dem auch ein hoher Spaßfaktor beim Genuss wichtig ist. Höflich, aber bestimmt, weist er den Wirten in der Serie „Die Kochprofis“, die sich gastronomisch auf der „falschen Fährte“ befinden, in klaren Worten einen neuen Weg.

Am Nachmittag werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wirtschaftsdialoges Bremerhaven von zwei anderen Seiten kennen lernen. Zur Auswahl stehen ein „Offshore Sicherheitstraining“ bei Falck Safety Services oder eine Führung mit Betreiber und Ausstellungsmacher Andreas Heller durch das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven (DAH). Nach dem ausgiebigen Informationsprogramm endet der Abend mit einer Ausfahrt auf der Dreimastbark „Royal Helena“, die erstmals in Bremerhaven zu Gast ist. Bis zum Schlussfeuerwerk haben die Gäste des Wirtschaftsdialogs 2017 ausreichend Gelegenheit ihre neuen Eindrücke auszutauschen.“

Unterstützt und finanziert wird die Veranstaltung durch die Partner des Wirtschaftsdialoges und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds der Europäischen Union.

Weitere Informationen im Internet: www.wirtschaftsdialog-bremerhaven.de