Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Von Sinnlichkeit & Sachlichkeit. Im Zeichen der Postmoderne

Eine Veranstaltungsreihe des Historischen Museums Bremerhaven

Ikonen der Designgeschichte wie der Korkenzieher „Anna G“ von Alexandro Mendini, Gebäude wie die Neue Staatsgalerie in Stuttgart von James Stirling, Theaterstücke wie „The Black Rider: The Casting of the Magic Bullets“ des US-amerikanischen Regisseurs Robert Wilson oder Filme von David Lynch oder Aki Kaurismäki, sie alle stehen für die Stilmerkmale der Postmoderne. Es war eine Zeit der Revolution wie des Kitsch, eine Zeit der Demokratie gegen Hierarchien, eine Zeit der Sinnlichkeit wie der Sachlichkeit, eine Zeit, in der auf „form follows funktion“ „form follows fiktion“ folgte und eine Philosophie, in der das Ende der großen Erzählungen postuliert wurde.

Auf diesen Zeitgeist gründet auch die Architektur des Historischen Museums Bremerhaven sowie die Gestaltung seiner Dauerausstellung. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums seiner Eröffnung an der Geeste erinnert das Historische Museum mit zwölf Veranstaltungen von Ende August bis Mitte November an die nahezu vergessene Epoche der Postmoderne, die sich seit den 1980er Jahren auch in Bremerhaven bemerkbar machte und hier ihre Spuren hinterließ. Diesen Spuren will das Museum in den Bereichen Philosophie, Kunst, Design, Film, Architektur, Musik, Mobilität, Geschichte und Ausstellungsgestaltung mit einem bunten Potpourri von Veranstaltungen nachspüren. Dazu hat sich das Haus kompetente Kooperationspartner ins Boot geholt. Hierzu zählen die Philosophische Gesellschaft Bremerhaven e. V., der Verein RetroCarNord e. V., Unerhört – Verein für neue Musik e. V., der Kunstverein Bremerhaven von 1886 e. V., das Stadtarchiv Bremerhaven, das Kommunale Kino Bremerhaven e. V., die „Männer vom Morgenstern“ e. V. Heimatbund an Elb- und Wesermündung sowie die Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen.

Den Auftakt bildet am 30. August um 19 Uhr ein Festvortrag von Prof. Dr. Matthias Bormuth (Universität Oldenburg) mit dem Titel „Vom Nutzen und Nachteil der Postmoderne. Kulturphilosophische Stichworte“, der die Postmoderne aus philosophischer Perspektive umkreist (bereits ausgebucht). Die weiteren Veranstaltungen finden in lockerer Folge bis zum 14. November statt. Der Eintritt ist mit einer Ausnahme kostenfrei. Für die persönliche Teilnahme an den Veranstaltungen im Historischen Museum ist in der Regel eine Anmeldung erforderlich. Die Vorträge können alternativ auch im Live-Stream unter https://www.bremerhaven.de/hmb-live online verfolgt werden.

Einen vollständigen Veranstaltungsflyer als PDF mit Erläuterungen und allen Details finden Sie auch auf der Homepage des Museums unter dem Link:
https://www.historisches-museum-bremerhaven.de/wp-content/uploads/2021/07/Programm-Jubilaeum_web.pdf