Zweimal der Schriftzug NEWS. Im Hintergrund ein Segelschiff, Hafenbecken und Häuser

Das "Logbuch Bremerhaven": Einblicke in die Seele der Nordseestadt

Der offizielle Tourismusblog ist auch zu einem Identifikationsfaktor der Stadt geworden

Als sich Bremerhavens Touristiker 2017 zu einem gemeinsamen Blogportal entschlossen, hatten sie die Inspiration von Urlaubern im Blick, die auf der Suche nach Erlebnissen in Deutschlands einziger Großstadt am Meer waren. Alles drehte sich um Maritimes, Fisch, Sehenswürdigkeiten und Kultur. Heute ist das „Logbuch Bremerhaven“ auch zu einem Identifikationsfaktor der Stadt geworden: Auch ihre Bewohner folgen mit großem Interesse den immer neuen Geschichten und Einblicken, die mittlerweile zweimal wöchentlich neu ins Netz gestellt werden. Der Redaktionskalender 2021, an dem Touristiker und Kulturschaffende gleichermaßen arbeiten, ist selbst in Corona-Zeiten schon prall gefüllt.  

Von der Thermomix-Premiere im Seefisch-Kochstudio über die Baustelle des Deutschen Schifffahrtsmuseum, die zum Ausstellungsort wird, bis zum Hollywood-Gründer mit Bremerhavener Wurzeln: Schier unerschöpflich präsentiert sich der Themenpool des „Logbuch Bremerhaven“. Auch wenn die touristischen Ikonen der Nordseestadt wie das Klimahaus, das Deutsche Auswandererhaus oder besagtes Schifffahrtsmuseum aktuelle Themen präsentieren und ihre Archive öffnen, sind alle anderen Protagonisten gleichberechtigt platziert: In den Kategorien „Leben in Bremerhaven“, „Meer rund um Bremerhaven“ und „Originale aus Bremerhaven“ werden Fakten, Geschichten und Menschen sichtbar, die auch für die Einwohner der Stadt und der Region Erkenntniszuwachs in Größenordnungen bringen.

Interesse und Zuspruch von Urlaubern, Tagesbesuchern und Bewohnern der Region Bremerhaven haben auch Einfluss auf das Engagement aller Beteiligten: Mittlerweile 21 Autoren arbeiten an Themenrecherche, Realisierung und Aktualisierung. Dabei bleibt es nicht bei Texten und Bildmaterial jeden Formats: Mit dem Podcast „Bremerhaven funkt“ haben die Macher des Bremerhaven Logbuchs einen zusätzlichen Kommunikationskanal geschaffen, der sich in kürzester Zeit eines wachsenden Interesses erfreut – was dem allgemeinen Trend entspricht. Schon jeder vierte Bundesbürger lauscht inzwischen den digital erzählten Geschichten, bevorzugt über das Smartphone. Wer den Bremerhavener Macher*innen zuhört, erfährt beispielsweise etwas über das Glück, ein Rindvieh zu sein, kann seine (maritimen) Plattdeutsch-Kenntnisse beim Märchen „Von den Fischer und siine Fru“ testen oder einer Gästeführerin folgen, die „10 Dinge, die unsere Gäste lieben“ mit dem schnodderigen Herz einer gebürtigen Ruhrgebietlerin vorstellt.

Einer der Ansprüche der Macher*innen an das „Logbuch Bremerhaven“ ist eine ausgewogene Mischung aus Aktualität und eher zeitlosen Themen. Dem entspricht der Redaktionsplan für 2021, der mit nur noch wenigen Lücken schon jetzt das zweite Corona-Jahr abdeckt. So erklärt das Stadttheater Rituale im Theaterleben, der Kunstverein lädt regelmäßig zu Einblicken hinter die Kulissen ein, und auch die Eröffnung des zweiten Neubaus des Deutschen Auswandererhauses oder die Saisonvorbereitung des Weser-Strandbades sind gesetzte Themen.  
Das „Logbuch Bremerhaven“ lässt sich rund um die Uhr öffnen und ist im Internet unter www.logbuch-bremerhaven“ aufschlagbar. Dort liegen auch die Podcastfolgen von „Bremerhaven funkt“.

Erlebnis Bremerhaven GmbH
H.-H.-Meier-Str. 6
27568 Bremerhaven

Kontakt
Dörte Behrmann
Pressereferentin
 0471 - 809 36 213 und  0174 3194711
 behrmann@erlebnis-bremerhaven.de

Hier kehren Sie zurück in den Pressebereich der Erlebnis Bremerhaven GmbH

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben