Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Künstlerhaus Goethe45: Ein noch unbekannter Schatz

Mitten in Lehe entsteht ein neuer Kreativturm. Aus einem ehemaligen „Leerstand“ wurde ein Künstlerhaus. Mehr als einen Besuch wert.

Das Künstlerhaus in der Goethestraße 45 ist ein Ort in Lehe, an dem kreative Menschen zusammentreffen, um die Bremerhavener Kunst- und Kulturlandschaft zu bereichern. Das Künstlerhaus wurde nach der Adresse benannt, doch vielen ist die „Goethe45“ noch völlig unbekannt.

Das 1904 erbaute Haus mit zehn Wohnungen über fünf Stockwerken wurde 2016 von der Städtischen Wohnungsgesellschaft (STÄWOG) als  leerstehende Immobilie übernommen. Die Idee, hier ein Künstlerhaus zu errichten, kam Moritz Schmeckies, dem jetzigen Koordinator des Projektes Goethe45, während eines Zusammentreffens des Goethequartiers. Schmeckies lebt selbst in Lehe und ist ein leidenschaftlicher Fan des Stadtteils. Nach einem Ethnologie-Studium in Göttingen und Zwischenaufenthalten in Leipzig und Bremen ist der gebürtige Bremerhavener wieder in Lehe „gestrandet“, wie er selbst mit einem Lächeln betont. Ein Visionär mit Herzblut für seinen Stadtteil zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, und so fing alles an:

Gemeinsam mit der StäWoG, der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH (BIS GmbH) und dem ehemaligen Leiter des Stadtplanungsamtes, Norbert Friedrich, ging Schmeckies als Koordinator den Plan an, das Projekt in die Tat umzusetzen. Nach vielen Jahren der Vorbereitung, bei der insbesondere die Klärung der Besitzerverhältnisse zu den Wohnungen eine echte Herausforderung war, gab der Magistrat im Sommer 2016 grünes Licht für die Sanierung. Nun hieß es, Künstler und Studenten für das Projekt zu begeistern bzw. sie nach Bremerhaven zu locken. Denn solche Projekte machen die Stadt attraktiv für Künstler und Kreative, so Schmeckies.

Die Goethe45 ist nicht nur ein Kultur- und Kreativtreffpunkt, sondern eine LebensART, wo die „Kreativen“ gleichzeitig unter einem Dach leben und arbeiten können. Im Erdgeschoss  links befindet sich die Galerie Goethe45, in der nationale und internationale Künstler ihre Werke präsentieren. In dem rechten Teil des Erdgeschosses bietet der Kunstverein Bremerhaven von 1886 e. V. Kurse für Kunstvermittlung und –pädagogik an. Das erste Obergeschoss wurde zu einer Kreativwerkstatt umgebaut, in der Maler, Schriftsteller, Filmemacher, Musiker und Designer ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Auch können junge Unternehmer einzelne Räume der Kreativwerkstatt für ihr „Startup-Unternehmen“ begrenzt anmieten. Der auch im 1. OG befindliche  CoWorkingSpace bietet die Möglichkeit, die Technik, wie 3D-Drucker, PC oder Plotter tageweise oder auch länger zu nutzen.

Doch das ist noch nicht alles, denn die Goethe45 ist nicht nur ein Haus für Künstler, sondern zugleich ein Ort für Menschen, egal ob jung oder alt, welcher Religion oder Nationalität angehörig. Es ist ein Ort der Galerien, ausgefallener Möbel, Kunst-Workshops, aber vor allem ein Ort, an dem Toleranz groß geschrieben wird und an dem jeder herzlich willkommen ist.

Nach Abschluss der Sanierung im Dezember 2017 können die zehn frisch sanierten Wohnungen bezogen werden, von denen bereits fünf vermietet sind. Moritz Schmeckies hofft auf weitere Mitbewohner und auf ein großes Interesse der Bürger Bremerhavens, denn sein Herz schlägt weiter für Lehe - unentwegt. Anja Müdeking