Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Haste Worte? Deichpoeten – Poetry Slam „Open Stage“ im Pferdestall Bremerhaven.

Die beliebte Poetry Slam „Open Stage“ der Deichpoeten startet in ihre dritte Saison.

Menschen, die Poetry Slam schätzen, wissen schon lange, wie abwechslungsreich und fesselnd diese Art des künstlerischen Wettbewerbes sein kann. „Slams“ können begeistern, sie können die Atemluft in einem Raum für einen Moment zum Stillstand bringen oder wie die Faust aufs eigene Auge passen. Am Freitag, 24. Februar gibt es wieder die Möglichkeit sich selbst davon zu überzeugen. Dann nämlich startet der Poetry Slam „Open Stage“ der Deichpoeten im Pferdestall Bremerhaven in ihre dritte Saison.

Ein „Poetry Slam“ ist eine Art moderner Dichterwettstreit. Die „Slam Poeten“ konkurrieren dabei mit ihren selbst geschriebenen Texten um die Gunst des Publikums, das gleichzeitig auch die Jury ist. Die Art der Texte ist völlig frei. Es kann sich um Lyrik oder Prosa handeln. Die Zeilen dürften sich reimen oder auch nicht. Grundlegend handelt es sich aber um Hörtexte, die ihre richtige Wirkung und Bedeutung erst beim Zuhören entfalten können, nicht beim selber lesen.

Die Regeln für den Poetry Slam "Open Stage" der Deichpoeten sind einfach: Jeder Slam Poet hat 5 Minuten Zeit, um das Publikum im Pferdestall zum Brodeln zu bringen. Als Instrument hierfür dient nichts weiter als Text, Sprache und Stimme. Das Publikum klatscht, schreit und jubelt anschließend in dem Maße, in dem es vom jeweiligen Vortrag begeistert war. Wer den meisten Jubel erhält, hat gewonnen. Genau das ist es, was Poetry Slam ausmacht: Knalldichtung und Charisma, Komik und große Gefühle, große Politik und kleine Sorgen. Ein spektakuläres Erlebnis voller Interaktivität zwischen Bühne und Zuschauerraum. Allerdings steht der Wettbewerb nicht wirklich im Vordergrund des Slams, sondern die gemeinsame Freude und Begeisterung für Literatur.

Der "Deichpoeten Slam im Pferdestall" wird mittlerweile auch über die Bremerhavener Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen. Er wird unter anderem von dem Bremerhavener Lehrer Peter Koettlitz mitorganisiert und ist zum Teil aus einem schulischen Projekt heraus gewachsen. Auf der Bühne im Pferdestall erscheinen inzwischen regelmäßig Slam Poeten aus Bremen, Oldenburg oder sogar Braunschweig, um ihre Texte zu präsentieren. Die Moderation übernimmt der Bremer Slammer Sebastian Butte.   Marco Butzkus